0 Daumen
70 Aufrufe


Hallo

Ich denke immer ich hab es nun begriffen, wohin sich das GG verschiebt, wenn ich dann aber aufgaben löse, ahab ich es trotzdem nicht richtig.

Kann mir das jemand nochmals erkläre wann verschiebt es sich wohin unter welchen bedingungen und wie ich das in der reaktion erkenne?

Gefragt vor von

Ich denke immer ich hab es nun begriffen, wohin sich das GG verschiebt, wenn ich dann aber aufgaben löse, ahab ich es trotzdem nicht richtig.

Dann gib doch einfach mal ein Beispiel bzw. stelle eine konkrete Aufgabe ein und zeige, wie du vorgegangen bist. Auf diese Art und Weise könnte man viel genauer sehen, worin eigentlich deine Probleme bestehen.

Sehr gerne und zwar folgendes:

Ich hoffe die qualität ist ok51FCC518-93B9-4907-8838-E0B5C9755F6D.jpeg

Ok. Und was würdest du nun hinschreiben?

Beim Druck hat es keinen Einfluss weil es gleichviele Teile hat,

Co entfernt wird auf die linke seite weniger insgesamt

Und co2hinzu auch auf die li seite weil es dort weniger hat.


Andere frage wie weiss ich ob wasser als eine säuere oder base wirkt damit ich das gleichgewicht bestimmen kann? Oder gibt es dort 2 antworten?

Bitte das nächste Mal eine Frage / Frage und jede Frage nur einmal. Vgl. Schreibregeln. https://www.chemielounge.de/schreibregeln

Kann sein, dass Cosi-fan-tutte deinen Kommentar in ein paar Tagen sieht. Da es eine Nachfrage zu Gleichgewicht ist, musst du nun nichts anderes tun als warten.

Okey aber kannst du mir sagen wie ich an diesem beispiel weiss wo das gg hingeht wenn die temp gesenkt wird.

Siehe bild 3 gleichung


Ich hab mir es jetzt einfach so gemerkt dort wo es jeweills weniger hat geht es hin. Aber bei der temp änderung funktioniert dies nicht...


Ich hab die abschlussprüfung am freitag, bin froh um schnelle antwort. Dankeimage.jpg

2 Antworten

+1 Punkt

Hi Nathi,


Ist die Hin-Reaktion exo- oder endotherm?

Bei deiner Aufgabe nimmt die Größe der Gleichgewichtskonstanten mit steigender Temperatur ab. Somit handelt es sich um eine exotherme Hin-Reaktion.

(a) Beim Druck hat es keinen Einfluss weil es gleichviele Teile hat,
(b) Co entfernt wird auf die linke seite weniger insgesamt
(c) Und co2hinzu auch auf die li seite weil es dort weniger hat.

Die Kreuze hättest du an der jeweils richtigen Stelle gesetzt, schön ! Solltest du in einer Klausur allerdings ausformulieren müssen, würde ich zur Vermeidung von Unklarheiten eher folgendermaßen schreiben:

(a) Die Gleichgewichtslage ist dann unabhängig vom Druck, wenn auf beiden Seiten der Gleichung gleiche Molzahlen für die Gase vorliegen.

(b) Wird CO aus dem Gleichgewicht entfernt, senkt sich die Reaktionsgeschwindigkeit der Hinreaktion und es kommt zur Verschiebung des Gleichgewichts in Richtung der Edukte, also nach links.

(c) Die Hinzufügung von CO2 fördert dessen Verbrauch und führt auch hier zur Verschiebung des chemischen Gleichgewichts nach links.

Andere frage wie weiss ich ob wasser als eine säuere oder base wirkt damit ich das gleichgewicht bestimmen kann? Oder gibt es dort 2 antworten?

Bei einer Säure-Base-Reaktion reagiert immer der Stoff mit der höchsten Säurestärke als Säure. Das bedeutet wiederum, dass der Stoff mit der geringsten Säurestärke bei einer Säure-Base-Reaktion als Base reagiert.

Aussagen über die Stärke von Säuren geben immer deren pKs-Werte, die tabellenförmig im Internet zu finden sind.

Schau beispielsweise hier:

https://www.kantiwil.ch/uploads/media/S%C3%A4ure_Basen_Tabelle_Bn.pdf

Okey aber kannst du mir sagen wie ich an diesem beispiel weiss wo das gg hingeht wenn die temp gesenkt wird.
Siehe bild 3 gleichung

Die Enthalpie der Hin-Reaktion ist angezeigt und beträgt ΔH < 0. Bei einem Wert von ΔH < 0 handelt es sich um eine exotherme Reaktion, bei der Energie frei wird. Eine Temperatursenkung begünstigt nun die exotherme Teil-Reaktion, wodurch sich das GG nach rechts verschiebt.



Für deine Abschlussprüfung wünsche ich dir ganz viel Erfolg !!

Beantwortet vor von 4,3 k
0 Daumen

Das ist einfach.

1. Druckänderung

Der Reaktion: 2A2(g) + B(g) = 4C(g)

Gasphasenmoleküle:  2+1 < 4

Druckhöhung → das GG verschiebt zum Edukte

Der Reaktion: 2A2(g) + B(g) = 4C(s) 

Gasphasenmoleküle:  2+1 > 0
Druckhöhung→ das GG verschiebt zum Produkte

2. Temperaturänderung

Der Reaktion: 2A + B = C + Q (exotherm)

Temperaturerhöhung →  das GG verschiebt zum Edukte

Der Reaktion: 2A + B = C + Q (endotherm)

Temperaturerhöhung →  das GG verschiebt zum Produkte

Beantwortet vor von

Wenn es keine Molzahlenänderungen der Gase auf beiden Seiten der Reaktionsgleichung gibt, wird das GG nicht vom Druck beeinflusst.


3. Konzentrationsänderungen:

aA  +  bB    ⇌    cC  +  dD

Zusatz von A bzw. B    ⇒    Zunahme der Produkte

Zusatz von C bzw. D    ⇒    Zunahme der Edukte

Entfernung von A bzw. B    ⇒    Zunahme der Edukte

Entfernung von C bzw. D    ⇒    Zunahme der Produkte 

 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...