+1 Punkt
213 Aufrufe

Feuer und Wasser spielen eine große Rolle in unserem Leben.

1. Nenne drei Bedingungen, die für das Entstehen von Feuer nötig sind.

2. Erkläre eine Maßnahme um Feuer zu löschen.


Jemand entdeckt, dass es drei Arten von Feuerlöschern gibt: Wasserlöscher, CO2-Löscher und einen Pulver (M) Löscher. Jemand sagt, dass nicht jeder Feuerlöscher universell einsetzbar ist.

3. Entscheide welcher Feuerlöscher für das Löschen eines Magnesiumbrandes geeignet ist. Begründe mit Hilfe von Reaktionsgleichungen die Nichteignung der anderen Feuerlöscher.

von

1 Antwort

+1 Punkt

Hallo,

Nenne drei Bedingungen, die für das Entstehen von Feuer nötig sind.

Erinnere dich an das Verbrennungsdreieck. Du brauchst brennbaren Stoff, einen Oxidator (meist Sauerstoff) und Zündenergie (Wärme, mechanische Funken, Elektrizität usw.)512px-Verbrennungsdreieck.svg.png

                                             (Bild frei verwendbar)

Erkläre eine Maßnahme um Feuer zu löschen.

Man kannst ein Feuer löschen, indem man den Oxidator vom brennbaren Stoff fernhält oder ihn verdrängt. Du kannst z. B. ein Feuer mit einer luftundurchlässigen Schicht überdecken, um das Feuer erlischen zu lassen.

Entscheide welcher Feuerlöscher für das Löschen eines Magnesiumbrandes geeignet ist. Begründe mit Hilfe von Reaktionsgleichungen die Nichteignung der anderen Feuerlöscher.

Der Kohlenstoffdioxidlöscher versagt, weil Magnesium ein solch unedles Metall ist, dass es auch mit Kohlenstoffdioxid zu Magnesiumoxid reagieren kann, wobei hier zusätzlich Kohlenmonoxid frei wird. $$2Mg+CO_2 \longrightarrow 2MgO+C$$

Der Wasserlöscher ist hier auch keine gute Idee, weil das H2O den Sauerstoff abgibt und das Magnesium dann noch stärker brennt. Magnesium ist unedler als Wasserstoff. Der Prozess ist exotherm:$$Mg+H_2O \longrightarrow MgO+H_2$$

Es ist also das Pulver, genauer das Graugusspulver, das einen Magnesiumbrand löschen kann.

Um es mal Live als Versuch zu sehen:


von
Mg+CCl4⟶MgCl2+lCCl2

Diese Reaktionsgleichung gehört leider nicht zu einem CO- Löscher, sondern es reagiert hierbei Magnesium mit einem halogenierten Kohlenwasserstoff, was sehr gefährlich wäre und zur Bildung von höchst reaktiven Carbenen führen würde. Schau dir bitte auch nochmal die Reaktionsgleichung in deiner Antwort an, denn in meiner Kopie erkennt man durch die andersartige Schreibweise deinen Fehler nicht. Auf der Produktseite steht bei dir vor dem CCl2 ein falscher Buchstabe, ein "El" wie bei Chlor. Richtig wäre hingegen ein einfacher senkrechter Strich, der das freie Elektronenpaar anzeigt  →  I CCl2.

Die gesuchte Reaktionsgleichung in Bezug auf Magnesium und CO2 wäre:

2 Mg + CO2  →  2 MgO + C

Verbessert. Merci.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...