0 Daumen
37 Aufrufe

Δ Aufgabe:

Gegebener Reaktionsmechanismus:

1) H2O2 (aq) + I- (aq) → H2O (aq) + OI- ( aq) = langsam

2) H2O2 (aq) + OI- (aq) → H2O (aq) + O2 ( g) + I- ( aq)  = schnell

Ermittle das Geschwindigkeitsgesetzt der Gesamtreaktion.



Problem/Ansatz:

Leider bin ich etwas überfragt. Ich kenne diese Fromel

v= - ( Δ[A]/Δt)

Kann ich dies nicht verwenden für gekoppelte Reaktionen?


Vielen Dank für die Hilfe !


Gruzz Wolke 7

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Gegebener Reaktionsmechanismus:

1) H2O2 (aq) + I- (aq) → H2O (aq) + OI- ( aq) = langsam

2) H2O2 (aq) + OI- (aq) → H2O (aq) + O2 ( g) + I- ( aq)  = schnell

Ermittle das Geschwindigkeitsgesetzt der Gesamtreaktion.


Gesamtreaktion:

H2O2 (aq) + I- (aq) + H2O2 (aq) + IO- (aq)   →   H2O (l) + IO- (aq) + H2O (l) + O2 (g) + I- (aq)

Da I- eine Funktion als Katalysator ausübt und IO- lediglich das Zwischenprodukt darstellt, kann man für die Gesamtreaktion natürlich auch schreiben:

2 H2O2 (aq)   →   2 H2O (l)  +  O2 (g)

H2O2 zerfällt nach 1. Ordnung, wobei das Geschwindigkeitsgesetz für eine Reaktion 1. Ordnung folgendermaßen lautet:

c (A)t =  c0 (A) * e- k*t   

c (A)t = Konzentration des Reaktanden (H2O2) zur Zeit t

c0 (A) = Ausgangskonzentration zur Zeit t = 0

k = Geschwindigkeitskonstante


Schöne Grüße :)

von 22 k

Wäre es dann auch korrekt dies so zu formulieren?


[A]= H2O2

r= rate

k= Geschwindkeitskonstante


dh. r= Δ[H2O2]/Δt= k*[H2O2]

Vielen Dank für die Hilfe!


Gruzz Wolke7

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community