0 Daumen
392 Aufrufe

Aufgabe:

Bei der Korrosion von Eisen läuft ein elektrochemischer Vorgang ab, für den die
angegebenen Standardreduktionspotentialen bei 25 °C gelten:
Fe2+(aq) + 2 e ⟶ Fe(s); E0 = ‒0,44 V
O2(g) + 4 H+ (aq) + 4 e ⟶ 2 H2O(l); E0 = +1,23 V

a. Berechnen Sie die Spannung für die Standardzelle anhand der Korrosionsreaktion,
indem Sie die Reduktions- und Oxidationsteilgleichungen zu einer Gesamtgleichung
vereinigen.


b.Berechnen Sie die Spannung, wenn die Reaktion in Teil a bei pH = 4,00 abläuft, aber
alle anderen Konzentrationen unverändert bleiben.


c. Für die Reaktion Fe(OH)2(s) + 2 e⟶ Fe(s) + 2OH(aq)

findet man ein
Standardreduktionspotential von E0 = ‒0,88 V. Verwenden Sie diese Information mit einem
der angegebenen Standardpotentialen zur Berechnung des Löslichkeitsproduktes Lc von
Fe(OH)2.


d. Gegenstandstände aus Eisen können durch eine Beschichtung mit Zinn vor Korrosion
geschützt werden. Diese Methode funktioniert gut, solange die Zinnbeschichtung intakt bleibt.
Wird aber die Oberfläche beschädigt und die Beschichtung durchdrungen, so beschleunigt
sich die Korrosion des Eisens. Verwenden Sie elektrochemische Prinzipien, um diese beiden
Beobachtungen zu verdeutlichen. Das Standard-Reduktionspotential für Zinn ist:

Sn2+(aq) + 2 e ⟶ Sn(s); E0 = ‒0,14 V


Problem/Ansatz:

Ich habe leider noch bisschen Probleme mit der Elektrochemie und es wäre lieb wenn mir jemand bei der Aufgabe helfen könnte.


Als aller erstes hätte ich die Teilgleichungen aufgestellt also die Oxidation von dem Eisen und die Reduktion des Wassersund daraus eine Redoxgleichung bilden.

Avatar von

Vom Duplikat:

Titel: Berechnung des Löslichkeitsproduktes Lc von Fe(OH)2.

Stichworte: löslichkeit

Aufgabe:

Bei der Korrosion von Eisen läuft ein elektrochemischer Vorgang ab, für den die angegebenen Standardreduktionspotentialen bei 25 °C gelten:
Fe2+(aq) + 2 e‒ ⟶ Fe(s); E0 = ‒0,44 V
O2(g) + 4 H+(aq) + 4 e‒ ⟶ 2 H2O(l); E0 = +1,23 V


Problem/Ansatz:

Für die Reaktion Fe(OH)2(s) + 2 e‒ ⟶ Fe(s) + 2OH‒(aq) findet man ein Standardreduktionspotential von E0 = ‒0,88 V. Verwenden Sie diese Information mit einem der angegebenen Standardpotentialen zur Berechnung des Löslichkeitsproduktes Lc von Fe(OH)2.

können Sie bitte mir damit helfen ? Ich fühle mich sehr verwirrt . Ich werde Ihnen sehr dankbar .

1 Antwort

0 Daumen

Das ist auch meine Frage , kann jemand bitte uns damit helfen ? Ich werde Ihnen sehr dankbar .

Avatar von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community