0 Daumen
920 Aufrufe

Moin,

Ich möchte momentan ein paar kleine Versuche machen.

Dazu brauche ich Salzlösungen.

Ich habe Natriumchlorid und Kaliumchlorid zur Verfügung.

Dieses wollte ich in destilliertem Wasser lösen, aber die bei Wikipedia angegebene Menge für Kaliumchlorid von 347g/L (bei 20°C) erreiche ich nichtmal ansatzweise.

Das Wasser ist zwar ein paar Grad kälter, aber das kann nicht so viel ausmachen.

Weiß jemand, woran das liegen kann?

Ich löse das Salz einfach durch Rühren. Gibt es da noch eine andere "Technik"?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß

Smitty

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Smitty,


mein erster Verdacht geht in die Richtung, dass die Temperatur nicht stimmig, sprich zu niedrig war.

Das Wasser ist zwar ein paar Grad kälter, aber das kann nicht so viel ausmachen.

Doch, das kann vieles verändern:

Salze lösen sich unterschiedlich. Im Falle von Kaliumchlorid wird beim Herauslösen der Ionen sehr viel mehr Energie benötigt als bei der anschließenden Hydratisierung dann letztlich frei wird. Das heißt, der gesamte Lösungsvorgang ist stark endotherm und kann nur unter Aufnahme von Wärmeenergie ablaufen, die dem Wasser entzogen wird. Je kälter also das Wasser war, desto weniger Kaliumchlorid konnte sich lösen. Die Bewegung der Wasserteilchen nimmt ja mit sinkender Temperatur ab, was zur Folge hat, dass sich auch der Lösungsvorgang stark verlangsamt.

Möglicherweise hast du aber auch zu kurz gerührt. In der Nähe des Löslichkeitsprodukts verringert sich die Geschwindigkeit des Lösungsvorgangs immer mehr. Das Umrühren mit einem Holzstäbchen und genügend Geduld (!) sollten aber ausreichen.

Desweiteren könnten zusätzlich noch Verunreinigungen eine Rolle gespielt haben. War das Wasser nicht tatsächlich destilliert und frei von anderen gelösten Substanzen, so dürften bereits vorhandene und gelöste Mineralien dazu geführt haben, dass das Wasser weniger von dem zu lösenden Stoff aufnehmen konnte.


Schöne Grüße :)

von 21 k

Okay, danke für die Antwort.

Das heißt ich muss länger rühren. Und ich könnte die Lösung mit unaufgelöstem Salz erhitzen, damit es sich dann einfacher bzw. überhaupt auflöst. Wenn ich die Lösung dann runterkühle, dürfte auch kein KCl ausfällen, wenn ich nur so viel zugeben habe, wie das Wasser bei einer bestimmten Temperatur binden kann.

Schönen Sonntag noch.

Gruß

Smitty

Ja, das ist richtig.

Und ebenfalls noch einen schönen Sonntag !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community