0 Daumen
264 Aufrufe

Angegebene werte: 12g Glukose und daraus 100ml wässrige Lösung. Frage:Welcher Drehwinkel kommt zustande, wenn 10ml der Lösung auf 30 ml verdünnt wird und in einem 5cm Probenrohr gemessen werden. Ich verstehe das mit dem auf 30 ml verdünnen nicht,sonst könnte ich ganz einfach die Formel für den Drehwinkel anwenden...

Gefragt von

Zu den 10 ml Lösung werden 20 ml Wasser hinzugegeben. Dadurch entstehen 30 ml verdünnte Lösung.

Ich freue mich auf deine weitere Rechnung dazu!

also sozusagen 120 ml wäßrige Lösung

Nein, da nur 10 ml von den 100 ml auf 30 ml gestreckt werden und diese 30 ml allesamt ins Proberohr gehen, bleibt es bei den 30 ml.

Also ist die Massenkonzentration immernoch mit den 12 g Traubenzucker? (12g/30ml)

Nein, das habe ich nicht gesagt und es stimmt auch nicht.

Wie bekomme ich dann die Massenkonzentration heraus?

(1) Ausgangsmasse:
12 g Glukose

(2) Daraus 100 ml wässrige Lösung:
12 g Glukose / 100 ml = 0.12 g/ml Lösung

(3) 10 ml davon enthalten 1.2 g Glucose

(4) Diese verdünnt auf 30 ml ergibt eine Konzentration von
1.2 g / 30 ml = 0.04 g/ml.

(5) Probe: Darin enthaltene Glucose:
30 ml * 0.04 g/ml = 1.2 g wie in (3).

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Salut benisss,


"Ich verstehe das mit dem auf 30ml verdünnen nicht"

Hierfür musst du zunächst über die Stoffmenge n gehen, die über die gegebene Masse m (12g) und die molare Masse M (180,1559g/mol) der Glukose ermittelbar ist.

n = m / M

In den anfänglich 100ml sind somit (12 / 180,1559) = 0,06666 = 66.66 mmol Stoff gelöst. Entsprechend beträgt dort die Stoffmengenkonzentration (1000 / 100 * 66,66) = 666.6 mmol/L bzw. 0,66 mol/L.

Nimmst du nun 10ml dieser Lösung und verdünnst sie auf 30ml, so beträgt die neue Stoffmengenkonzentration lediglich noch (10:30) = 1/3 der ursprünglichen Konzentration, wodurch sich dein gesuchter Wert von c = 0,22 mol/L ergibt.

"Wie bekomme ich die Massenkonzentration heraus?"

Zu Beginn: 12/100 = 0,12 = 12%

VV = 30/10 = 3

Nach der Verdünnung: 12% / 3 = 4%


Viel Erfolg weiterhin :)

Beantwortet von 5,4 k

Così_fan_tutte1790, ist dieser Rechenweg nicht etwas umwegig? Warum sollte man über die Stoffmenge gehen? Gegeben waren 12g Glucose, von denen 1.2g weiterverarbeitet wurden zu 30ml Lösung. Dies ergibt

1.2g / 30ml = 0.04 g/ml.

Das war doch gesucht, oder nicht?

Hallo az0815,

benisss hat in seinen Tags Bezug auf die Chemie genommen.

Aus Respekt vor der Chemie sollte es deshalb eine Selbstverständlichkeit sein, die adäquaten Rechenwege, Formeln und Verknüpfungen zu verwenden.

Ich habe nichts dagegen, wenn du das mal ein wenig erläuterst. Zunächst einmal empfinde ich den Weg über mol/L im Vergleich zu der direkten Rechnung in g/ml (die man auch im Kopf ausführen kann) als wesentlich aufwändiger und umwegig. Das empfinde ich nicht als respektlos, sondern eher als pragmatisch. Ich sehe mir aber gerne auch gegenteilige Ausführungen an!

Danke ich habe es verstanden

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
0 Antworten
Gefragt 28 Okt 2015 von Gast
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...