0 Daumen
38 Aufrufe

Aufgabe:


Ich benötige Hilfe bei Aufgabe 1-3. Wir haben in der Schule bereits die Grundlagen für das chemische Rechnen gelernt (Beziehungen zwischen den Großen), doch ich komme leider überhaupt nicht weiter. Würde mich freuen, wenn mir jemand die Ansätze bzw die Vorgehensweise erklärt, was zu tun ist. Danke!


Problem/Ansatz:

Screenshot_20220915-165212.jpg

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Griffindor01,


(1)

Stelle zunächst die Reaktionsgleichung auf:

Mg +  2 HCl   →   MgCl +  H2

Berechne nun die gegebene Stoffmenge:

n (Mg)  =  m (Mg) / M (Mg)  =  2 g / 24,305 g mol-1  =  0,082 mol

Laut Reaktionsgleichung beträgt das Stoffmengenverhältnis n (Mg) : n (MgCl2)  =  1 : 1

Ergo entstehen auch 0,082 mol MgCl2.

Somit ergibt sich für die entstehende Masse an MgCl2:

m (MgCl2)  =  n (MgCl2) * M (MgCl2)  =  0,082 mol * 95,211 g mol-1 =  7,81 g

V (H2)  =  22,41 L mol-1 * 0,082 mol =  1,84 L

°°°°°°°°°°

(2)

n (H2SO4)  =  c (H2SO4) * V (H2SO4)  =  0,25 mol L-1 * 0,1 L =  0,025 mol

Daraus folgt für die gesuchte Masse (m):

m (H2SO4)  =  n (H2SO4) * M (H2SO4)  =  0,025 mol * 98,079 g mol-1 =  2,45 g

°°°°°°°°°°

(3)

Brennende Kerze   ⇒   chemische Energie in thermische Energie und Lichtenergie.

Leuchten einer Taschenlampe   ⇒   elektrische Energie in Lichtenergie

°°°°°°°°°°


Bitte aber in Zukunft (laut Forumsregeln) immer nur eine Aufgabe pro Frage.


Schöne Grüße :) 

von 29 k

Tausend Dank!

Habe noch eine Frage, woher erkenne ich dass das Stoffmengenverhältnis 1:1 ist, woran mache ich das fest?

Bitteschön, gerne !

woher erkenne ich dass das Stoffmengenverhältnis 1:1 ist, woran mache ich das fest?

Das machst du fest an der Reaktionsgleichung:

(1) Mg +  2 HCl →  (1) MgCl2 +  H2

Woran genau, links habe ich "reines" Magnesium und rechts Magnesiumchlorid, wieso wird dann die Stoff-Menge durch das Chlor was mit Magnesium bindet nicht höher?


Und bei Aufgabe 1 beim Volumen kann ich mir nicht herleiten, woher die 22,41l/mol kommen. Würde mich über eine Erklärung freuen, kenne nur die Größenbeziehung c = n/V

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community