0 Daumen
199 Aufrufe

Aufgabe:

Wir haben die Gibbs-Energie kennengelernt und wir sollten chemische Vorgänge aus enthalpischer und entropischer Sicht beurteilen und daran entscheiden, ob die Hinreaktion nach der Aktivierung spontan abläuft oder nicht.

Nun müssen wir bestimmen, ob es für das delta H (Enthalpie) günstig oder ungünstig ist. Das hat irgendetwas damit zu tun, ob aus Molekülen mit unpolaren Bindungen Moleküle mit polarisierten Bindungen entstehen.


Problem/Ansatz:

Ich verstehe nicht, wie man erkennt, ob Moleküle unpolare Bindungen haben oder nicht, bzw. ob Moleküle nun polarisierte Bindungen haben oder nicht.Screenshot 2023-04-28 145446.png

Text erkannt:

Synthese von Ammoniak: \( \mathrm{N}_{2}(\mathrm{~g})+3 \mathrm{H}_{2}(\mathrm{~g}) \rightarrow 2 \mathrm{NH}_{3}(\mathrm{~g}) \)
\( \Delta H: V \) apolar \( \rightarrow \) polar
\( \Delta S: x \) weniger Teilchen
\( \Delta G=-46 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol}-298.15 \mathrm{~K} \cdot \frac{0.192 \mathrm{~kJ}}{\mathrm{~mol} \cdot \mathrm{K}}=-103.25 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \)
Spontan
Bildung von Ethen aus Kohlenstoff und Wasserstoff: \( 2 \mathrm{C}(\mathrm{s})+2 \mathrm{H}_{2}(\mathrm{~g}) \rightarrow \mathrm{C}_{2} \mathrm{H}_{4}(\mathrm{~g}) \) \( \Delta \mathrm{H}=-52 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \) und \( \Delta \mathrm{S}=219 \mathrm{~J} \cdot \mathrm{mol}^{-1} \cdot \mathrm{K}^{-1} \) und \( \mathrm{T}=40^{\circ} \mathrm{C} \)
\( \Delta H: \) apolar \( \rightarrow \) polarisiert
\( \Delta S: \Psi T \rightarrow \Lambda T \)
\( \Delta G=-52 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol}_{0}-313.15 \mathrm{k} \cdot \frac{0.219 \mathrm{~kJ}}{\mathrm{~mol} \cdot \mathrm{K}}=-120 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \)
Spontan
Analyse von Chlorwasserstoff zu Chlor und Wasserstoff: \( 2 \mathrm{HCl}(\mathrm{g}) \rightarrow \mathrm{Cl}_{2}(\mathrm{~g})+\mathrm{H}_{2}(\mathrm{~g}) \) \( \Delta \mathrm{H}=92 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \) und \( \Delta \mathrm{S}=186 \mathrm{~J} \cdot \mathrm{mol}^{-1} \cdot \mathrm{K}^{-1} \) und \( \mathrm{T}=25^{\circ} \mathrm{C} \)
\( \Delta H: X \) polar \( \rightarrow \) apolar
\( \Delta S: 2 T . \rightarrow 2 T \). ?
\( \Delta G=92 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol}-298.15 \mathrm{~K} \cdot 0.186 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \cdot \mathrm{K}=36.55 \mathrm{~kJ} / \mathrm{mol} \)
nicht spontan

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Ich verstehe nicht, wie man erkennt, ob Moleküle unpolare Bindungen haben oder nicht, bzw. ob Moleküle nun polarisierte Bindungen haben oder nicht.

Dafür musst du doch lediglich die Elektronegativitäten (EN) der einzelnen Atome nachschlagen und die erhaltenen Werte voneinander subtrahieren.

Dein 1. Beispiel NH3:

EN (N)  =  3,04

EN (H)  =  2,2

-----------------

ΔEN =  3,04 - 2,2  =  0,84

°°°°°°°

Als Faustregel kannst du dir darüberhinaus merken:

ΔEN = 0   ⇒   unpolare Bindung (beispielsweise N2, H2)

ΔEN = 0,1 - 1,7   ⇒   polare Bindung

°°°°°°°°°°°

Schöne Grüße :)

Avatar von 36 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community