0 Daumen
151 Aufrufe

Aufgabe:

blob.png

Text erkannt:

\( \begin{array}{l}\text { 1. } \mathrm{FeCl}_{3}+\mathrm{K}_{3} \mathrm{PO}_{4} \rightarrow \mathrm{FePO}_{4}+3 \mathrm{~K}^{+}+3 \mathrm{Cl}^{-} \\ \mathrm{Na}_{2} \mathrm{SO}_{4}+\mathrm{CuCl}_{2}+{ }_{2+} \\ \left(2 \mathrm{Na}^{+}+5 \mathrm{Ou}^{2-}+\mathrm{Cu}^{2 t}+2 \mathrm{Cl}^{-}\right) \\ \text {3. Zn } \mathrm{Za}_{4}+\mathrm{Ba}(\mathrm{CO})_{2} \rightarrow Z_{n}(\mathrm{OH})+\mathrm{BaSO}_{4} \\ \left(\mathrm{Zn}^{2+}+\mathrm{SO}^{2-}+\mathrm{Ba}^{2+}+\mathrm{OH}^{-}\right) \\ \text {4. } \mathrm{CaCO}_{3}+\mathrm{H}_{3} \rightarrow \mathrm{H}_{2} \mathrm{O}+\mathrm{CO}_{2}+\mathrm{Ca}^{2+}+2 \mathrm{NO}_{3} \\\end{array} \)


Text erkannt:

a. \( \mathrm{FeCl}_{3} \) und \( \mathrm{K}_{3} \mathrm{PO}_{4} \)
b. \( \mathrm{Na}_{2} \mathrm{SO}_{4} \) und \( \mathrm{CuCl}_{2} \)
c. \( \mathrm{ZnSO}_{4} \) und \( \mathrm{Ba}(\mathrm{OH})_{2} \)
d. \( \mathrm{CaCO}_{3} \) und \( \mathrm{HNO}_{3} \)
a. \( \mathrm{Fe}^{3+}+3 \mathrm{Cl}^{-}+3 \mathrm{~K}^{+}+\mathrm{PO}_{4}^{3-} \rightarrow \mathrm{FePO}_{4}(\mathrm{~s})+3 \mathrm{~K}^{+}+3 \mathrm{Cl}^{-} \)
b. \( 2 \mathrm{Na}^{+}+\mathrm{SO}_{4}^{2-}+\mathrm{Cu}^{2+}+2 \mathrm{Cl}^{-}+ \)
c. \( \mathrm{Zn}^{2+}+\mathrm{SO}_{4}^{2-}+\mathrm{Ba}^{2+}+2 \mathrm{OH}^{-} \rightarrow \mathrm{Zn}(\mathrm{OH})_{2}(\mathrm{~s})+\mathrm{BaSO}_{4}(\mathrm{~s}) \)
d. \( \mathrm{CaCO}_{3}(\mathrm{~s})+2 \mathrm{H}^{+}+2 \mathrm{NO}_{3}^{-} \rightarrow \mathrm{H}_{2} \mathrm{O}+\mathrm{CO}_{2}(\mathrm{~g})+\mathrm{Ca}^{2+}+2 \mathrm{NO}_{3}^{-} \)

Hallo,

ich verstehe nicht ganz, woher man bei solchen Reaktionen weiß, welche Ionen zu einem Festkörper der schwer löslich ist und ausfällt reagieren und welche als Ionen weiterhin hydratisiert vorliegen können.

Gibt es hierfür Regeln oder Gesetzmäßigkeiten??

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten :)



Problem/Ansatz:

von

Ja, es gibt ein "grobes Klassifizierungsschema".

Lies dazu unter nachfolgendem Link (ab Seite 226) den Absatz Metathese - Reaktionen und kopiere dir die sich anschließenden beiden Tabellen T 14.1 und T 14.2. Letztere dürften sehr hilfreich sein:

https://books.google.de/books?id=kf_lFH8Le6QC&pg=PA228&lpg=PA228&dq=FeCl3+%2B+K3PO4+--%3E+FePO4+%2B+3+K%5E%2B+%2B+3+Cl%5E-&source=bl&ots=tWtc2GvKyW&sig=ACfU3U1JMcTYBBv_Xr8bpw8Szw43-rLmag&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjc7Lu1g8SDAxW1hf0HHXZdDfkQ6AF6BAgZEAM#v=onepage&q&f=false

1 Antwort

0 Daumen

Feste, immer gültige Regeln gibt es nicht. Oft gilt allerdings:

Halogenide und Nitrate sind meist leicht löslich. Ausnahme z.B.: Silberhalogenide

Oxide, Phosphate, Hydroxide und Carbonate sind meist schwer löslich.

von

Das stand doch bereits weitaus detaillierter in obigem Link ...

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community