0 Daumen
434 Aufrufe

Berechnung des Volumens gasförmiger Teilnehmer.

10g Magnesium werden verbrannt. 
1.) Wie viele Gramm Magnesiumoxid (MgO) entstehen?
2.) Wieviele Liter Sauerstoff braucht man ?

Frage
Hab ich das Gleichungssystem falsch aufgestellt? Ich sah schon dass ich probleme mit den Einheiten bekomme, auch bei der ersten Aufgabe kriege ich g/mol statt g.


Mein Rechneweg, wobei 1.) korrekt ist aber 2.) nicht. 

chemie.png



Gefragt von

2 Antworten

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Hi limonade,


Wieviele Liter Sauerstoff braucht man ?


2 Mg + O2  → 2 MgO

2 mol Magnesium reagieren also mit 1 mol Sauerstoff.

Das Stoffmengenverhältnis ist somit 2 : 1.


Gegeben sind nun 10g Magnesium:

10g Mg = m/M = 10g / (24,3 g/mol) = 0,411 mol

n(O2) = 0,411 : 2 = 0,205 mol

→ Vm = 22,414 L

→ V(O2) = 22,414 * 0,205 ≈ 4,61 L


Viele Grüße ;)

Beantwortet von 6,1 k

Vielen Dank, ich verstehe nichts. 

Gibt es irgendeine Auflistung von Themen, die du mir nennen kannst, damit ich das Lerne, oder einen Link zu diesem Thema? 

Gruss, Limo

Nicht den Kopf hängen lassen und erstmal versuchen eine Aufgabe zu verstehen !!

Die Reaktionsgleichung ist dir ja klar, nicht wahr?

2 Mg + 1 O2  → 2 MgO

Links vom Reaktionspfeil siehst du, dass 2 mol Mg mit 1 mol Sauerstoff reagieren.

1 mol Magnesium wiegt 24,3 g/mol ( = Molare Masse M).

Du hast aber nicht 24.3g Mg zur Verfügung, sondern lediglich 10g.

Wie viel mol sind jetzt diese 10g Mg ?

Dividiere deine gegebene Masse (m) von 10g durch die Molare Masse (M) von Magnesium.

Du erhältst 0,411 mol. 10g Magnesium entsprechen also 0,411 mol Magnesium.

So, jetzt haben wir oben gesagt, dass das Stoffmengenverhältnis von Magnesium zu Sauerstoff 2 : 1 beträgt, d.h. du dividierst jetzt diese 0,411 mol Magnesium durch 2 und bekommst dadurch für den Sauerstoff 0,205 mol.

Als ideales Gas nimmt nun Sauerstoff  pro 1 mol ein Volumen von 22,414 L ein.

Du hast aber lediglich 0,205 mol Sauerstoff zur Verfügung.

Ergo rechnest du 22,414 L/mol * 0,205 mol und das ergibt ≈ 4,61 L Sauerstoff.


Ist dir das jetzt verständlicher ?

 

PS: Kuck auch mal in folgende Links:

https://www.schullv.de/resources/05_chemielv/01_basiswissen/reaktionsgleichungen_stoechiometrie_skript.pdf

Teil 2: Grundlagen Stöchiometrie

sowie

http://chemie-digital.zum.de/images/4/49/St%C3%B6chiometrie-Aufgaben-Sch%C3%BCler-Download-Variante.pdf

Hier geht es um wichtige Begrifflichkeiten und leichte stöchiometrische Aufgaben mit Lösungen.


Viel Erfolg !


(Bin dann allerdings für heute Abend nicht mehr erreichbar.)

Wow, vielen Dank! 
Das werd ich mir anschauen, letzte Frage, heissen solche "Berechungen" Stöchiometrie? 

Dies ist jetzt mega Verständlich,

ich wusste nur nicht, wie ich den Dreisatz anwenden soll wenn ich links zwei angaben habe und rechts das Produkt (1 Angabe)

Schön, das freut mich :).

Und ja, das sind stöchiometrische Aufgaben !

+1 Punkt

$$ 2Mg+O_{2}→2MgO $$

2 mol Mg reagieren mit 1 mol O2 zu 2 mol MgO.

Damit hätten wir ein Verhältnis von Mg:O2 = 2:1

Es gilt:

$$ n=\frac{m}{M} $$

$$ n_{Mg}=\frac{10g}{24,31\frac{g}{mol}}≈0,411mol $$

$$ n_{O_{2}}=\frac{n_{Mg}}{2}≈0,206 $$

Wir wissen aus dem idealen Gasgesetz, dass das Volumen eines idealen Gases mit der Stoffmenge n = 1 mol bei Normbedingungen Vm = 22,414L beträgt.

Damit ergibt für das Volumen V(O2):

$$ V_{O_{2}}=n_{O_{2}}\cdot V_{m}≈4,62L $$

Beantwortet von

Achtung: Bei idealen Gasen nimmt ein Mol Gas ein Volumen von 22,414 L ein !

Uh, da habe ich mich tatsächlich vertippt (lag wohl an diesen blöden Nachkommastellen :o).

Lieben Dank, Sophie!

Viele Grüße!

Kein Thema, du konntest ja noch korrigieren :).

Gruß zurück !

Vielen Dank für deine Antwort, ich verstehe leide nichts.

Totzdem, auch dich muss ich fragen:

Gibt es eine Liste von Themen innerhalb der Chemie (oder sonst etwas) die du mir empfehlen könntest, damit ich diese Art von Rechnungen selbstständig lernen kann?

Gruss, Limo


Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...