0 Daumen
136 Aufrufe

Hallo Leute :))

Es geht um das Thema Oxidationszahlen

Festlegen von Oxidatinszahlen

Ich versethe leider diese 2 Regeln nicht und würde mich über eine Eklärung anhand eines Beispiels sehr freuen.

1.) Bei einatomigen Ionen stimmen Oxidationszahl und Ionenladung überein. In einem Ion, das aus mehreren Atomen besteht, entspricht die Summe der Oxidationszahlen aller Atome der Ionenladung.


2.) Metalle haben postive Oxitaionszahlen. Alkalimetalle haben immer die Oxidationszahl I , Erdalkalimetalle immer II

Wannn ist denn die Oxidationszahl negativ???

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,

"Bei einatomigen Ionen stimmen Oxidationszahl und Ionenladung überein." 

Beispiel:

Mg2+  ist ein einatomiges Ion,  die Oxidationszahl ist somit  +II.

"In einem Ion, das aus mehreren Atomen besteht, entspricht die Summe der Oxidationszahlen aller Atome der Ionenladung."

Beispiel:

Ca2+O2-  

Oxidationszahlen: +II   -II

Ca   O

Denke daran, dass die Summe aller Atome einer mehratomigen Verbindung gleich 0 ist :)).

Zu 2

Beispiele:

Alkalimetalle haben immer die OZ  +I, egal ob Kalium, Natrium etc.

Erdalkalimetalle haben immer die OZ  +II, egal ob Beryllium, Strontium etc.

"Wannn ist denn die Oxidationszahl negativ???"

Beispielsweise hat Sauerstoff die OZ  -II, aber auch den Halogen-Atomen Chlor, Brom oder Jod werden negative Oxidationszahlen  ( -I ) zugeordnet.


Hilft Dir das?

Chemie ist einfach klasse !





Beantwortet von 6,1 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 3 Okt 2015 von Gast
0 Daumen
2 Antworten
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...