0 Daumen
184 Aufrufe

Man kann verschiedene Ausdrücke kürzen, indem man "ausklammert". Wie funktioniert das?

von

Hast du ein Beispiel für eine chemische Frage, bei der du ausklammern möchtest?

Ausklammern mathematisch

30

= 12 + 18   | 6 ausklammern

= 6* (2+3)

= 30

Kürzen mathematisch

12/18         | kürzen mit 6

= 2/3

Es geht so ähnlich, aber nicht genauso! Außerdem sollte man "ausklammern" nur bedingt so nennen, weil man keine Klammern schreibt

Ein Beispiel wäre:

2Cl^{-}+Ca^{2+} ---> CaCl_{2}

2Cl^{-}+Ca^{2+} ---> CaCl_{2}

Jetzt mal rein mathematisch.

2 Cl_{1}  --> 1 Cl_{2} , weil 2*1 = 1 * 2

1 Ca   ---> 1 Ca, weil 1 = 1

Ladungen:

2 * (-1) + 1 * 2 = 0

Aber warte besser auf chemische Erklärungen.

Mit Verhältnisgleichung meinst du, dass doppelt so viele Cl - Atome wie Ca - Atome nötig sind?

Das liegt mE einfach daran, dass das Ergebnis CaCl_{2} auch doppelt so viele Cl - Atome wie Ca - Atome enthält.

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,

Verhältnisformel in der Chemie?

Ein Beispiel wäre:
2Cl-+Ca2+ ---> CaCl2

Eine Verhältnisformel kann man hier bezeichnen als das Verhältnis zwischen Kation und Anion in einem Salz.

Kation      Anion

Ca2+           Cl-                                                  

Stelle dir jetzt Anion und Kation ohne Ladung vor und überkreuze dann die in der vorherigen Zeile angegebenen Ladungen, d.h. die 2 vom Calcium-Kation erscheint als Index am Chlorid-Anion, die 1 vom Chlorid-Anion kommt als Index zum Calcium-Kation. Die Verhältnisformel von Calciumchlorid lautet demnach:

Ca1Cl= CaCl2

(Die tiefgestellte 1 wird üblicherweise weggelassen.)

im Zahlenverhältnis stehen somit zwei Chlorid-Anionen einem Calcium-Kation gegenüber. Für das Salz ergibt sich dadurch eine gewünschte Gesamtladung von 0.


Schönes Wochenende !

von 6,7 k

Hallo,

Danke für die Antwort! Ich verstehe jedoch ein weiteres Beispiel nicht:

Das Beispiel für Calcium und Chlor verstehe ich, aber was z. B. passiert hier:

2Al^{3+}+6F^{-}

Ableiten kann ich mir, dass das Flouratom nun als Index eine 3 hat. Aber auf Wolframalpha wird folgendes als Lösung angegeben:

AlF3

Warum fallen die "Vorfaktoren" (2 und 6) einfach weg?

Nevermind, ich habs verstanden!

Aber auf Wolframalpha wird folgendes als Lösung angegeben: AlF3

Das ist völliger Blödsinn. Allein schon die durch dieses Ergebnis entstandene unterschiedliche Anzahl an Atomen, rechts und links des Reaktionspfeils, hätte einen sofort irritieren müssen.

Richtig wäre folgendes:

2 Al  +  3 F2   →   2 Al3+  +  6  F-   →   2 AlF3

Dann ist WolframAlpha wohl noch nicht weit genug, um alle Chemiefragen zu beantworten:

5538200ec367a2ff198022f85722410a.png

Ich habe es mittlerweile aber verstanden!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
2 Antworten
Gefragt 22 Jun 2016 von Gast
0 Daumen
2 Antworten

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...