0 Daumen
137 Aufrufe

Hallo Leute,

ich hÀtte da eine Frage zum Siedepunkt von C3H8 (Propan) und Ethanal (CH3CHO).

Ich dachte dass je lĂ€nger und unverzweigter ein Kohlenwasserstoff ist, desto grĂ¶ĂŸer sind die intermolekularen WW.

Propan ist lÀnger und linearer als Ethanal hat aber dennoch ein niedrigeren Siedepunkt.

Wie kann das sein?

Vielen Dank schon mal!

LG

DocOc

von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Salut DrOctavius,


Ethanal besitzt das KohlenstoffgerĂŒst von Ethan, verfĂŒgt aber zusĂ€tzlich ĂŒber eine Aldehydgruppe:

zeichnung.png

                     (Quelle: Eigene Grafik)


Ganz wichtig ist hierbei die C = O - Doppelbindung, d.h. zwei gemeinsame Elektronenpaare, die den Zusammenhalt gewÀhrleisten.

Schau dir jetzt die ElektronegativitÀt (EN) von Sauerstoff und Kohlenstoff an:

EN (O) = 3,4, EN (C) = 2,4

Da die EN - Differenz großer ist als 0,5, kommt es zur Entstehung von Partialladungen. 

Der Sauerstoff mit seiner höheren ElektronegativitĂ€t zieht die Elektronen des Kohlenstoffs an sich, wodurch das C- Atom positiv, das O - Atom hingegen negativ polarisiert wird. Im Gegensatz zu zwei PropanmolekĂŒlen können zwei EthanalmolekĂŒle somit nicht einfach aneinander "vorbeirutschen", weil eben elektrische AnziehungskrĂ€fte zwischen ihnen herrschen, die die zwischenmolekularen KrĂ€fte merklich verstĂ€rken. Beim Propan hingegen sind allein die zwischenmolekularen KrĂ€fte fĂŒr den Zusammenhalt der MolekĂŒle zustĂ€ndig.                                                                                                                                                                                             

Dies wĂ€re die BegrĂŒndung, warum Ethanal höher siedet als Propan.



Viele GrĂŒĂŸe :)

von 7,7 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...