0 Daumen
224 Aufrufe

Hallo ihr LIeben,

leider komm ich bei folgender Aufgabe nicht weiter.

Welches Volumen einer 1,0N HNO3 (f=1,000) mĂŒssen zu 2,000 LIter einer 0,1N HNO3 (f=0,820) hinzugefĂŒgt werden, um eine genaue 0,91N HNO3 (f=1,000) zu erhalten?

von
"leider komm ich bei folgender Aufgabe nicht weiter"

Hast Du denn ĂŒberhaupt schon angefangen?

Kennst Du eine Formel oder Vorschrift zum Mischungsrechnen?

Weißt Du was das kleine Äffchen in der Klammer bedeutet?

nein ich weiss nicht wie ich anfangen kann also das kleine f ist die abweichung von der tatsÀchlichen konzentration oder?

und 1,0 N salpetersÀure heisst doch dass die salpetersÀure ein proton beisteuern kann eine einprotonige sÀure oder?

1,0 N bedeutet, dass in einem Liter 1 Mol HNO3 enthalten ist.

SalpetersÀure ist einprotonig - stimmt, aber das muss man wissen oder nachgucken - aus der Zahl vor dem N geht das nicht hervor.

Ein 2N SalpetersÀure ist nicht zweiprotonig, sondern ein Liter enthÀlt 2 Mol NHO3

is ja logisch, oder ?

Protonen spielen hier in der Aufgabe aber keine Rolle, sondern nur die Konzentrationen.

Man hat auf dem Etikett stehen, dass da eine 0,1N Konzentration vorliegt, aber durch Titration herausgefunden, dass tatsÀchlich nur noch 0,820 N vorliegen. Das sagt der Faktor f aus.

Man muss also die Angabe mit dem "f" multiplizieren, um auf den aktuellen Wert zu kommen.

Der Rest ist Mischungsrechnung ...

... hast Du dazu eine Anleitung oder Unterlagen, wie das gemacht wird?

Nein leider habe ich keine Unterlagen dazu wie man das mit dem Mischungsrechnen macht.

"0,820 N vorliegen"

sorry - tippfehler -berichtigt:

0,0820 N

$$0,1N \cdot 0,82=0,082$$

1 Antwort

0 Daumen

Die wahren Konzentrationen der SalpetersÀuerlösungen sind die Wunschkonzentrationen mal Titrationsfaktor (Titer). c13)= 1,0N mal 1,000 mol/l, c2(HNOsub>3)=0,1mol/l mal 0,820 =0,082mol/l und die 3. Lösung, die es anzusetzen gilt soll c33(HNO3)= 0,91(mol/l) mal1 =0,91mol/l

Eine Lösung, hier die Lösung 3 soll durch Vermischen einer stĂ€rker konzentrierten Lösung c1(HNO3)= 1mol/l mit einer schwĂ€cher konzentrierten Lösung als Lösung 3, nĂ€mlich Lösung 2, c2(HNO3)= 0,082mol/l mit dem gewĂŒnschten Gehalt hergestellt werden.

Bemerkung: In all den 3 Lösungen liegt die SalpetersĂ€ure, die eine starke SĂ€ure ist, vollstĂ€ndig dissoziiert vor. Die Anzahl der HNO3-MolekĂŒle ist hier eher eine fiktive GrĂ¶ĂŸe, eigentlich mĂŒĂŸte man von den Nitrationen oder Hydroxoniumionen reden.

Es werden die Lösungen 1 und 2 vermischt. Das Mischvolumen ergibt sich fĂŒr die Lösung 3.

V3=V1+V2

FĂŒr die Stoffmenge an HNO3 der Lösung 3 gilt, n3(HNO3) ergibt sich als Summe der Stoffmenge an HNO3 der Lösung 1, mit n1(HNO3 ) und der Stoffmenge an HNO3 aus der vorgelegten Lösung2, mit n2(HNO3). n3(HNO3)=n1(HNO3) +n2(HNO3) und n1(HNO3)=c11 und n2(HNO3)= c 2 mal V2 .

Also n3(HNO3)= c11 + c 2 mal V2 Nun ist aber auch die Stoffmenge n3(HNO3) gleich dem Volumen der Lösung 3 mal dem Mischvolumen(V3=V1+V2) n3(HNO3) = c3 mal (V1+V2)

$$c_{3} \cdot (V_{1} + V_{2}) = c_{1} \cdot V_{1} + c_{2} \cdot V_{2}$$

$$c_{3} \cdot V_{1} + c_{3} \cdot V_{2} = c_{1} \cdot V_{1} + c_{2} \cdot V_{2}$$

$$c_{3} \cdot V_{2} - c_{2} \cdot V_{2} = c_{1} \cdot V_{1} – c_{3} \cdot V_{1}$$

$$V_{2} \cdot (c_{3} – c_{2}) = V_{1} \cdot (c_{1} - c_{3})$$

$$V_{1} = V_{2} \cdot \dfrac{(c_{3} – c_{2})}{(c_{1} – c_{3})}$$

$$V_{1} = 2l \cdot \dfrac{(0,91 – 0,082) \cdot mol \cdot l}{(1 – 0,91) \cdot mol \cdot l}$$

$$V_{1} = 2l \cdot \frac{0,826}{0,09}$$

$$V_{1} = 2l \cdot 9,2 = 18,4l$$


Hi here`s chemweazle, bitte nicht ĂŒber die Zahlenwerte erschrecken, die 18,4l fĂŒr V1 und fĂŒr V3=18,4l + 2l= 20,4l

von

danke ausfĂŒhrlich erklĂ€rt:)

Na, dann will ich mich freuen.

Gruß chemweazle

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community