0 Daumen
720 Aufrufe

Hallo liebe Leute,


ich habe Probleme bei dieser Aufgabe:


Betrachten Sie die exotherme Reaktion
$$ N i(s)+4 C O(g) \leftrightharpoons N i(C O)_{4}(g) $$
Bei geeigneten Bedingungen \( \left(\vartheta=100^{\circ} \mathrm{C}, p=1 \text { bar }\right) \) stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Edukten und dem Produkt, Nickeltetracarbonyl, ein.


(a) Stellen Sie das Massenwirkungsgesetz fĂŒr diese Reaktion auf.


(b) In welche Richtung verschiebt sich dieses Gleichgewicht mit BegrĂŒndung, wenn Sie


i. die Temperatur auf \( 110^{\circ} \mathrm{C} \) erhöhen?
ii. den Druck auf 2 bar erhöhen?
iii. \( C O(g) \) z.B. durch Oxidation aus dem Reaktionsgemisch entfernen?
iv. einen geeigneten Katalysator hinzugeben?
(c) Wenn sie \( N i(s) \) und \( C O(g) \) bei \( \vartheta=40^{\circ} \mathrm{C} \) zusammen geben entsteht praktisch kein \( N i(C O)_{4}(g) \) obwohl die Gleichgewichtslage dies erwarten ließe. Warum?


blob.png

Text erkannt:

4) \( a \| K_{P}=\frac{P^{1} \cdot\left(N_{i}(C o)_{4}\right)}{\rho^{4} \cdot(C O)} \)
\( (-) \) il narh linfos \( \leftarrow \)
(1) nach rebls \( \rightarrow \)
iii) nach lin ths \( \leftarrow \)
iv? orar nirht?
\( c>72 ? \)


Bei c) habe ich gar keine Ahnung.

Freue mich auf Eure Hilfe.

von

Hi, here chemweazle,

sehr, sehr gut gemacht, Lob.

Bei c). Warum lĂ€uft die Reaktion nicht, oder unmeßbar langsam, man denke jetzt an die Kinetik, es fehlt bei der gegebenen Temperatur von Ξ = 40 °C noch eine Portion Aktivierungsenergie bzw. Aktivierungsenthalpie.

GrĂŒĂŸe chemweazle

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort.


Also in der Aufgabe steht die Reaktion verlÀuft bei 100 Grad. Also unter 100 Grad passiert nichts, da die Energie nicht reicht, die ich reinstecke.


Was wĂ€re denn, wenn die Temperatur ĂŒber 100 Grad wĂ€re , passiert da was ?

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hi, here chemweazle, ja dann etwas flotter.

Allerdings die hĂ€ufige Problematik, wie auch bei der Ammoniaksynthese, fĂŒhrt man ordentlich WĂ€rme als Aktvierungsenergie(Aktivierungsenthalpie) zu, so lĂ€uft die Reaktion flott.

Aber die Lage des Gleichgewichtes ist sicherlich mit zunehmender Temperatur ungĂŒnstig nach links verschoben.

Lösung: Katalysator, wenn vorhanden, oder man zieht am Gleichgewicht durch Entfernen eines flĂŒchtigen Produktes.

Man lĂ€ĂŸt das Nickeltertracarbonyl oder das Ammiakgas entweichen, oder man wĂ€scht das Ammoniakgas mit Wasser aus.

GrĂŒĂŸe chemweazle

von 5,9 k

danke, du bist echt ein Genie!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community