0 Daumen
445 Aufrufe

Aufgabe:

Berechne die Oxidationszahlen am Zentralatom in jedem der folgenden Moleküle oder Ionen

a) MnO4-

b) HClO3

c) NOCl


Problem/Ansatz:

Stimmen diese Berechnungen?

a) Mn= +7

O = -2

--> O ist aber 4 mal vorhanden = -2 x -4 = -8

also +7 -8 = -1? hat es also die Oxidationszahl von -8?


b) H = +1

Cl= -1

O = -2

--> O ist 3 mal vorhanden = -2 x 3 = -6

+1 -1 = 0 -6 = -6

Also hat es die Oxidationszahl -6?


c) N= -3

O = -2

Cl = -1

-3 -2 = -5

-5 -1 = -6

Also ist die Oxidationszahl -6?


Danke für die Hilfe!

von

Vom Duplikat:

Titel: Berechnen sie die Oxidationszahl am Zentralatom in jedem der folgenden Moleküle oder Ionen

Stichworte: reaktion

Aufgabe:

Berechnen sie die Oxidationszahl am Zentralatom in jedem der folgenden Moleküle oder Ionen

MnO4- ; HClO3 ; NOCl ; OF2 ; MgO2 (Oxzahl von O) ; HaH (Oxzahl von H)


Problem/Ansatz:

Wie muss ich hier vorgehen um die Ox zahlen zu bestimmen. Danke :)

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Berechne die Oxidationszahlen am Zentralatom in jedem der folgenden Moleküle oder Ionen

a) MnO4-    O =  - II, Mn = + VII ⇒  4 * (-2) + 7 = -1 (In Summe ist das Molekül nach außen einfach negativ geladen.)

b) HClO3   H = + I, O =  - II, Cl = + V ⇒  3 * (-2) + 1 * (+1) + 1 * (+5) = 0  (Chlorate enthalten das Chlorat-Ion CIO3-, wobei Chlor die Oxzahl + V aufweist: 3 * (-2) + 1 * (+5) = -1

c) NOCl   N = + III, O =  - II, Cl =  - I  


Schöne Grüße :)

von 35 k

Woher wusstest du die Oxidationszahlen von Cl und N in NOCl?

Ja, so ganz logisch ist das nicht, da N elektronegativer als Cl ist.

Insofern könnte man auch sagen:

N: +1

Cl: +1

O: -2

@willy:

Ja, so ganz logisch ist das nicht, da N elektronegativer als Cl ist.

Das ist leider falsch, s.u.

----------------------------------

@wtf:

Zeichne dir die Lewis-Struktur von NOCl und ordne die Elektronen der Bindungen dem jeweils elektronegativeren Partner zu.

EN (N) = 3,04

EN (O) = 3,44

EN (Cl) = 3,16

Anhand einer kleinen Tabelle kann man das übrigens gut verdeutlichen:

Bindung
N
O
Cl
N = O
2
-2

N - Cl
1

-1
Gesamt
3
-2
-1
Oxzahl
+III
-II
-I

Entspricht somit meiner alten Antwort.

Du meinst die Elektronenpaarbindungen oder? Da O die größere EN hat als N, bekommt es die zwei Bindungen, wodurch es zweifach negativ ist und das N dafür zweifach positiv?

Hmm,

in meiner Tabelle (schon etwas älter) hat Cl 2,83 und N 3,07.

Wie auch immer, entscheidend hier ist eigentlich, dass die EN so eng beieinander liegen, dass diese Zuordnungen rein akademisch sind und in der Praxis irrelevant.


Du meinst die Elektronenpaarbindungen oder? Da O die größere EN hat als N, bekommt es die zwei Bindungen, wodurch es zweifach negativ ist und das N dafür zweifach positiv?

Ja.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community