0 Daumen
155 Aufrufe

Hallo,


ich will berechnen, wie viel Al2O3  man benötigt um 5 tonnen Alu herzustellen.

Reaktion: 2 Al2O3 +3C  --> 4Al + 3CO2

meine Rechnung:

5*10^6 g/ 4*26,98 g/mol = 46330,62 mol Alu

46330,62 mol * 2*101,96 g/mol = 9447739,07 g = 9,4477 tonnen. stimmt das so ?

Gefragt von

Reaktion: 2 Al2O3 +3C  --> 4Al + 3CO2

Wenn man so Aluminium herstellen koennte, wuerde man es machen, anstatt einen Haufen Strom zu verplempern. Die Aufgabe ist grober Unfug.

In Wirklichkein natürlich etwas aufwändiger. Aber im Prinzip wie hier

http://www.seilnacht.com/Lexikon/schmelzf.html

Und auch da verplempert man jede Menge Strom.

Wieso "auch"? Die Reaktionsgleichung wie angegeben suggeriert, man koenne Aluminiumoxid mit Kohlenstoff zu Aluminium reduzieren, gerade so wie Einsenoxide mit Kohlenstoff im Hochofen. Wenn das ginge, wuerde man es auch so machen und viel Strom und Geld sparen. Offenbar geht es aber nicht. Braucht man es auch nicht zu rechnen. Dass bei der Schmelzflusselektrolyse die Graphitanoden nebenbei abbrennen, ist nebensaechlich.

Du sollst ja nur berechnen wie viel Alumiumoxid gebraucht wird.

Wer viel Zeit hat kann sich ja auch damit beschäftigen wie viel Graphit für die Anoden verbraucht wird und wie viel Strom man dabei zugeführt hat.

Aber wie gesagt, dass war nicht Teil der Aufgabe. 

Wenn ich Frage wie viel Wasser man in etwa braucht um daraus 100 Liter Wasserstoff zu gewinnen, dann ist es erstmal auch egal wie aus H2O das H2 gewonnen wird und wie viel Energie dabei verbraucht wird.

Berechnen Sie, wie viel Wasser man benoetigt, um 100 l Wasserstoff herzustellen.

Reaktion: 2 Au +  3 H2O  →  Au2O3 + 3 H2

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

2 Al2O3 + 3 C --> 4 Al + 3 CO2

203.9 + 36.0 --> 107.9 + 44.0

5 t * 203.9/107.9 = 9.449 t

Ja das stimmt. Du hast nur genauer gerechnet als ich.

Beantwortet von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...