0 Daumen
32 Aufrufe

Wo liegt das Chemische Gleichgewicht folgender Reaktionen? (Bei Druckerhöhung)

1)2 H2S (g) + CH4 (g) ⇌ CS2 (g) + 4 H2 (g)

2)H2 (g) + CO2 (g) ⇌ H2O (g) + CO (g)


wie oben beschrieben soll ich sagen ob sich das GG auf Edukt bzw. Produktseite befindet, wenn man den Druck erhöht. Ich weiß, wenn man bei Gasförmigen Stoffen den Druck erhöht weicht das System immer auf die Seite aus wo die kleinste Anzahl an Molekülen ist. Meine Frage hier ist, aber ob man die Stöchiometrie berücksichtigen muss?

Also bei 1) hätte ich gesagt, dass das Gleichgewicht auf der Produkt Seite liegt, aber würde man auch die Stöchiometrie berücksichtigen würde ich eher Sagen, dass es auf der Seite der Edukten liegt da, so viel Wasserstoff entsteht.

Hat jemand einen Tipp hierfür?

Viele Grüße

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Lisa,


Wo liegt das Chemische Gleichgewicht folgender Reaktionen? (Bei Druckerhöhung)

2 H2S (g) + CH4 (g) ⇌ CS2 (g) + 4 H2 (g)

Aus 3 Gasmolekülen auf der Eduktseite links entstehen 5 Gasmoleküle auf der Produktseite rechts. Bei einer Druckerhöhung weicht das System auf die Seite mit weniger Gasmolekülen, in diesem Fall also nach links, aus. Insofern müssen immer die stöchiometrischen Faktoren der Gasteilchen berücksichtigt werden.


H2 (g) + CO2 (g) ⇌ H2O (g) + CO (g)

In diesem Beispiel hast du links und rechts jeweils 2 mol Gasteilchen. Eine Druckänderung kann aber nur bei unterschiedlicher Anzahl an gasförmigen Teilchen das Gleichgewicht in die eine oder andere Richtung verschieben.

Δn = 0  ⇒   Druckänderung hat keinen Einfluss.


Schöne Grüße :)

von 30 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community