0 Daumen
1,4k Aufrufe

Hey

Meine letzte Chemie Frage haha :)

Also wir haben Alkane mit den Alkanolen vergleichen...

1.) Bei mir in der Tabelle steht das Wort Verbindung....

Was haben den Alkane und Alkanole für eine Verbindung

Was meint man mit Verbindung genau??

-------------------------------------------------------------

2.) Es gab ein Diagramm, sieht so aus:
http://wikis.zum.de/zum/images/9/95/DiagrammSdpMolareMasse.JPG

folgende Regeln:

a) Je größer die Molekülmasse, desto größer die Siedetemperatur.

b) Je größer das Molekül, desto stärker die zwischenmolekularen Bindungen.

c) Je stärker die ziwsch. B. , desto höher die Siedetemperatur.

Ich hoffe ich ahbe die Lücken richtig ausgefüllt :) ?

Verstehe leider b) und c) nicht richig....

Bsp...

Wenn das Molekül groß ist, wirken dann starke Vaan der V Kräfte bei den Alkanen? Was bewirkt das nun ????

Und bei c) Wie erkennt man den ob ein zischen. B stark ist???

Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Hi,


mit Verbindung meint man in diesem Fall die Anziehungskräfte zwischen den Molekülen.

Zwischen Alkan-Molekülen gibt es nur relativ schwache Anziehungskräfte (Van-der-Waals-Kräfte). Bei den Alkoholen hingegen bildet sich ja durch die OH-Gruppe ein molekularer Dipol. Diese Dipole wiederum können Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden, die die Anziehungskraft der einzelnen Moleküle untereinander immens verstärken. Aus diesem Grund haben Alkohole einen höheren Siedepunkt als Alkane.

Die Lücken hast Du richtig ausgefüllt, sehr gut !

Die Größe eines Moleküls macht man an der Molekülmasse fest. Je größer also die Molekülmasse ist, desto größer sind die zwischenmolekularen Bindungen. Die Molekülmasse ist die Summe aller relativen Atommassen, die am Aufbau eines Moleküls beteiligt sind. (Atommasseangaben findest Du im PSE, meist erste oder letzte Seite Chemiebuch :).

Schlussendlich kann man sagen: Je größer die Molekülmasse ist, desto größer sind auch die Van-der-Waals-Kräfte. Entprechend höher sind dann zusätzlich die Siedetemperaturen.


Ich hoffe, das hilft !

Beantwortet von 4,3 k

Danke erstmal für die Antwort..Hast du mir auf jeden Fall geholfen...

Habe dennoch einige Fragen ^^

Also kommt bei Verbindung:

Alkane: schwache Anzeihungskräfte durch Vaan-der-Vaals Bindung

Alkanole:starke Anziehungskräfte durch Wasserstoffbrückenbindung

Stimmt das ?
Das macht doch kein Sinn...ich habe eine weitere Spalte da steht ,,zwischenmolekulare Bindungen" dort gehört das eig mit den Van der Vaals K. und den Wasserstoffbrücken oder

....................................................................................................................................................

Du sagst:

Schlussendlich kann man sagen: Je größer die Molekülmasse ist, desto größer sind auch die Van-der-Waals-Kräfte.

Ich dachte die Vand er VAlls Kräfte sind schwach ??

"Alkane: schwache Anzeihungskräfte durch Vaan-der-Vaals Bindung 

Alkanole:starke Anziehungskräfte durch Wasserstoffbrückenbindung

Stimmt das ? "

Ja, das kann man so so sagen, falls Du die "Van-der-Waals-Kräfte meinst.

Warum sollte das keinen Sinn machen ? Das ist, vereinfacht erklärt, völlig richtig.

Im Vergleich zu Wasserstoffbrückenbindungen sind Van-der Waals-Kräfte selbstverständlich sehr schwach. 

Somit kommen wir wieder zu Deiner Frage zurück: Im Vergleich zu Alkanen mit einer vergleichbaren molaren Masse haben Alkohole einen hohen Siedepunkt, da die Hydroxylgruppe kräftige Wasserstoffbrückenbindungen ausbildet.


dankeschönf für die hilfe

habe alles kappiert

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...