0 Daumen
295 Aufrufe

Aufgabe:

Überlege dir, in welchem Verhältnis Magnesium und Chlor reagieren müssen ,stelle diese Reaktion im Schallenmodell dar und stelle die Reaktionsgleichung auf ( beachte die biatomaren Teilchen: H - O - N - Cl - Br - I - F )


Problem/Ansatz:

Hallo Ihr Lieben,

muss ich dafür 5 Schalenmodelle zeichnen? Denn wenn Magnesium 2 Elektronen aus der M - Schale an Chlor abgibt , hätte Chlor dann ja mehr als 8 Elektronen in seiner M-Schale ( nämlich 9 ).

Das heißt Mg  und Cl reagieren nicht im Verhältnis 1:1.

L.G

von

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


im Schalenmodell sieht das alles folgendermaßen aus:

zeichnung.png

Magnesium steht in der II. Hauptgruppe, besitzt somit 2 Außenelektronen, die es, wie andere Metalle auch, gerne abgeben möchte. Chlor befindet sich in der VII. Hauptgruppe, hat also 7 Valenzelektronen. Zur Erreichung des angestrebten Edelgaszustandes, d.h. eine vollständige Anzahl von 8 Außenelektronen, muss Magnesium 2 Elektronen abgeben und Chlor diese aufnehmen. Nun kann Chlor aber nur 1 Elektron aufnehmen, was wiederum bedeutet, dass für diese Reaktion eben 2 Chloratome vonnöten sind.

zeichnung.png

Wie du siehst, hat nun Magnesium seine äußere Schale (M - Schale) bzw. seine beiden Außenelektronen abgegeben und ist damit zweifach positiv geladen. Die nun letzte Schale (L - Schale) ist mit 8 Elektronen vollbesetzt und die Edelgaskonfiguration dadurch erreicht. Die beiden Chloratome haben jeweils 1 Elektron vom Magnesium aufgenommen, sind dadurch einfach negativ geladen und erreichen durch ihre nun jeweils mit 8 Elektronen komplett gefüllte Außenschale ebenfalls die Edelgaskonfiguration.

 Die dazugehörige Reaktionsgleichung:

Mg  +  Cl2   →   MgCl2 


Schöne Grüße :)

von 12 k

Hallo Cosi,

bin dir unendlich dankbar. Deine  Erklärungen sind einfach Weltklasse :-)

Was ich aber noch nicht umsetzen kann ist beispielsweise , Aluminium und Schwefel!!!!

Ansatz:

Aluminium hat in Schale M 3 Elektronen. Nun reagiert das Aluminiumatom mit dem Schwefelatom, dieses hat in der M Schale 6 Elektronen . Wenn Schwefel nun die 3 Elektronen von Aluminium aufnimmt . Muss ich bei der Reaktion 3 Schalenmodelle ( Schwefel-Ione ) zeichnen.

Und die Reaktionsgleichung lautet: Al + 3S - AlS3?

Wäre die korrekt ?

L.G

Bitteschön:)

Und die Reaktionsgleichung lautet: Al + 3S - AlS3?
Wäre die korrekt ?

Leider nein. Stelle aber bitte neue Aufgaben / Fragen immer separat ein.

LG zurück :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community