0 Daumen
1,9k Aufrufe

Hallo ihr Lieben,


kann mir einer den Unterschied zwischen unpolare Elektronenpaarbindung, polare Elektronenpaarbindung und Ionenbindung erklären?


Ich habe gelernt, dass man sich die Differenz der Elektronennegativität anguckt.


blob.png


warum ist HF polar EPB ?? es ist doch über 1,7 und warum ist AlC3 eine Ionenbindung es ist doch unter 1,7

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


warum ist HF polar EPB ?? es ist doch über 1,7 und warum ist AlC3 eine Ionenbindung es ist doch unter 1,7

Völlig richtig, und damit zeigt sich auch, dass die Berechnung der Elektronegativitätsdifferenz alleine oftmals nicht ausreichend ist.

Aus diesem Grund gibt es zwei zusätzliche Überprüfungsmöglichkeiten:

(1) Eine polare oder stark polare kovalente Bindung liegt dann vor, wenn neben einer großen EN - Differenz beide Elemente eine hohe Elektronegativität aufweisen:

Dein Beispiel Fluorwasserstoff:

H: EN 2,2

F: EN 4

ΔEN (HF) = 1,8

(2) Eine Ionenbindung liegt dann vor, wenn zusätzlich zur großen EN - Differenz eines der Elemente eine geringe Elektronegativität besitzt, es sich also um ein Metall handelt:

Dein Beispiel Aluminiumchlorid:

Al: EN 1,6

Cl: EN 3,16

ΔEN (AlCl3) = 1,5  


Der Übergang zwischen polarer kovalenter Bindung und Ionenbindung ist sehr fließend. Es gibt viele Verbindungen, die einerseits Eigenschaften von polaren, kovalent gebundenen Stoffen besitzen, andererseits aber auch salzige Eigenschaften aufweisen. Aluminiumchlorid gehört zu diesen halb - ionischen, halb kovalenten Verbindungen. So besteht beispielsweise die Aluminiumschmelze nicht aus Ionen, sondern aus AlCl3 - Molekülen.


Schöne Grüße :)

von 35 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community