0 Daumen
562 Aufrufe

Hallo ,

ich brauche bitte  dringend eure Hilfe.

Aufgabe: Elektrolysen laufen nicht von selbst ab, sie müssen erzwungen werden. Erläutere diesen Zusammenhang.

Ansatz: Man braucht einen geschlossenen Stromkreis. Aber wie soll man den Zusammenhang erläutern?

L.G

von

Eine Frage: Hast du das das Chemie-Schulbuch "Chemie heute" Schroedel Verlag?

Weil da steht die Frage  eins zu eins genauso drin.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Elektrolysen laufen nicht von selbst ab, sie müssen erzwungen werden. Erläutere diesen Zusammenhang.

Erst das Anlegen einer Spannung an die Elektroden einer Elektrolysezelle erzeugt einen geschlossenen Stromkreis mit Plus- und Minuspol, der vonnöten ist, damit die Ionen der Elektrolytlösung überhaupt zu den Elektroden "wandern" können.

Dabei werden die positiv geladenen Kationen vom Minuspol (Kathode) der Stromquelle angezogen, "reagieren" dort mit den Elektronen und werden dabei reduziert bzw. entladen. Die negativ geladenen Anionen werden vom Pluspol (Anode) angezogen und dort oxidiert. Somit ereignet sich am Minuspol die Reduktion, am Pluspol einer Elektrolysezelle die Oxidation.

Zusammenfassend kannst du also sagen, dass erst das Anlegen der Spannungsquelle bewirkt, dass am Pluspol ein Elektronenmangel und an der Kathode ein Elektronenüberschuss entsteht. Es wird somit ein elektrisches Feld zwischen den Elektroden aufgebaut, das positiv geladenen Ionen ermöglicht, zum Minuspol zu wandern und negativ geladenen Ionen zum Pluspol.


Schöne Grüße :)

von 24 k

Dankeschön Cosi

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende .L.G

Das wünsche ich dir auch !

Viele Grüße zurück :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community