0 Daumen
25 Aufrufe

Aufgabe: Gehaltsbestimmung einer Natronlauge

25ml einer NaOH lsg. werden in einen 100 ml Messkolben geben und mit dest.H2O aufgefĂŒllt. 20 ml der aufgefĂŒllten lsg. werden wiederum in einen Erlenmeyerkolben pipettiert und mit 100 ml dest.H2O verdĂŒnnt.

Diese Mischung wird mit Maßlösung c(H2SO4)= 0,05mol, bis zum Farbumschlag titriert.

1. Stellen Sie die Reaktionsgleichung auf

2. Berechnen der Stoffmengenkonzentration der NaOH in mol/l in der erhaltenen NaOH- Probenlsg.


Problem/Ansatz:

Reaktionsgleichung:    2 NaOH + H2SO4   →   Na2SO4 +  2 H2O

VerhÀltnis: n (NaOH) 2

                 n ( H2S04) 1

jetzt check ich das nicht weil auch 2 mal verdĂŒnnt worden ist. Wie geht es bitte weiter? Vielen Dank im Voraus.

von

1 Antwort

0 Daumen

Hi, hier chemweazle,

Zu
Aufgabe: Gehaltsbestimmung einer Natronlauge

25ml einer NaOH lsg. werden in einen 100 ml Messkolben geben und mit dest.H2O aufgefĂŒllt. 20 ml(Aliquot)der aufgefĂŒllten lsg. werden wiederum in einen Erlenmeyerkolben(TitriergefĂ€ĂŸ) pipettiert und mit 100 ml dest.H2O verdĂŒnnt, zur Lösung des Indikators.

Diese Mischung wird mit Maßlösung c(H2SO4)= 0,05mol, bis zum Farbumschlag titriert.

1. Stellen Sie die Reaktionsgleichung auf
Die RG ist gut gemacht
2. Berechnen der Stoffmengenkonzentration der NaOH in mol/l in der erhaltenen NaOH- Probenlsg.

VerhÀltnis: n(NaOH) : n( H2S04) = 2 : 1

genau, gut geblickt

Die Stoffmenge der bei der Titration umgesetzten NaOH ist dopplelt so groß wie die der zugegeben 2wertigen SchwefelsĂ€ure.
Das StoffmengenverhÀltnis von Natriumhydroxid zu SchwefelsÀure entspricht dem VerhÀltnis der stöchiometrischen Koeffizienten. Es ist 2:1.
---jetzt check ich das nicht weil auch 2 mal verdĂŒnnt worden ist. Wie geht es bitte weiter? Vielen Dank im Voraus.---

ErlÀuterungen:

Eine Titration ist wie jede andere physikal. Messungen mit reichlich Fehlern behaftet. Deshalb werden mehrere Messungen durchgefĂŒhrt, um durch die Durchschnittswertbildung die Messfehler etwas zu kompensieren. Also man möchte drei oder 4 oder gar 5 Titrationen durchfĂŒhren und dann den Mittelwert(arithmetisches Mittel, Durchschnittswert) aus dem Volumenverbrauch zu errechnen.

Die 25ml der Probe lassen sich zwar mit sehr kleinen Vollpipetten in drei oder 4Volumenteile zerlegen.
z.B. man wĂŒrde mit einer 5ml Vollpipette vielleicht jeweils 4 Aliquote Entnahmen machen können und somit 4 einzelne Titrationen schon durchfĂŒhren können. Allerdings benötigt man sehr teure, geeichte kleine GlasgerĂ€te dafĂŒr. Ausserdem ist der der relative Fehler bei Volumenmessungen grĂ¶ĂŸer, wenn kleinere Volumina abgemessen werden, als beim Arbeiten mit grĂ¶ĂŸeren Volumina.


Herstellung der Messlösung oder Maßlösung

Deshalb verdĂŒnnt man die Probelösung( die 25ml NaOH-Lsg.) auf ein Vielfaches, hier auf das 4-fache(100ml), um mit grĂ¶ĂŸeren geeichten GlasgerĂ€ten arbeiten zu können.Und der relative Volumenfehler ist auch etwas geringer. Die Substanzmenge in der Probe bleibt beim VerdĂŒnnen ja unverĂ€ndert.

Titration

Ein Volumenteil, das Aliquot, der hergestellten Maßlösung wird mit einer Vollpipette entnommen und in ein TitriergefĂ€ĂŸ, hier im Beispiel ist es ein Erlenmeyer-Kolben mit mit weitem Hals.
Hier in dem Beispiel betrĂ€gt das Aliquot 20ml, es wurde mit einer 20ml-Vollpipette entnommen, ĂŒblich sind auch aliquote Entnahmen mit 25 ml-Vollpipetten.


Jetzt kommt die sogenannte 2. VerdĂŒnnung, damit sich der Farbindikator löst.
Das Aliquot wird jetzt mit 100 ml Wasser versetzt, das dient nur um den Farbindikator zu lösen. Die zugegebenen 100 ml Wasser verĂ€ndern nicht die Stoffmenge an NaOH in der zu titrierenden Lösung und werden deshalb nicht in der Rechnung berĂŒcksichtigt.

Rechenweg


Die Stoffmenge an zu best. NaOH im Aliquot, V(Aliquot) = 20 ml
n(NaOH) = 2n(SchwefelsÀure)
n(NaOH) = 2 * V(SchwefelsÀure) *c(SchwefelsÀure)
Die Konzentration des NaOH in der Maßlösung ist die Stoffmenge im Aliquot geteilt durch das Volumen des Aliquotes.
$$c(NaOH)(Aliquot) = c(NaOH)(Messkolben) = \dfrac{n(NaOH)}{V(Aliquot)} = \dfrac{2\cdot c(SchwefelsÀure)\cdot V(SchwefelsÀure)}{V(Aliquot)}$$

Die Stoffmenge in der Maßlösung und auch in der Probe ist die Konzentration des Aliquotes, das ist auch die Konzentration der Maßlösung im 100 ml Messkolben, mal Volumen der Maßlösung im Messkolben(100 ml).


n(NaOH)(Probe) = n(NaOH)(Messkolben) = c(NaOH)(Aliquot) * V(Messkolben)

Die Konzentration des NaOH in der Probe ist die Stoffmenge an NaOH in der Probe, die auch die gleiche im Messkolben ist, geteilt durch das Probenvolumen, V(Probe) = 25 ml.

$$c(NaOH)(Probe) = \dfrac{n(NaOH)(Probe)}{V(Probe)}$$

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community