0 Daumen
476 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Aminosäurenachweis mit Ninhydrin im Zusammenhang mit Coca-Cola Zero, war nicht erfolgreich bzw. positiv, woran kann das liegen?


Problem/Ansatz:

Im Zusammenhang mit meiner Facharbeit im Fach Chemie habe ich mich mit dem Thema Süßstoffe beschäftigt...

Auf jeden Fall habe ich zwei Experimente gemacht, um zu Beweisen, dass in Coca-Cola Zero tatsächlich kein Zucker enthalten ist. Dazu habe ich zunächst die Proben von Coca-Cola Classic und Coca-Cola Zero mit Aktivkohle entfärbt. Anschließend hab ich in dem ersten Experiment mithilfe der Fehling-Probe bewiesen, dass sich in der Coca-Cola Zero kein reduzierbarer Zucker befindet. Allerdings wollte ich dann im Gegenzug dazu beweisen, dass sich in der Coca-Cola Zero ein Süßstoff aus einer Aminosäure, vorzugsweise Aspartam, befindet. Allerdings ist bei dem Experiment komischerweise genau das Gegenteil passiert, von dem was eigentlich passieren sollte (die Probe mit Coca-Cola Zero sollte eine violette Färbung erhalten).

Die Probe mit der Coca-Cola Classic (C) hat einen violette Färbung erhalten und die Probe mit der Coca-Cola Zero (Z) hat erst später eine dunkel rote bis hin zu braune Färbung erhalten.20210304_112239.jpg

Dazu ist jetzt meine Frage, woran könnte das liegen und was wäre eine Erklärung dafür?

Die Proben waren die selben, wie die der Fehling-Probe, und diese hat bestens funktioniert und das getan was sie sollte.

Avatar von

Ninhydrin, Reagenz für prim. Amine auch für Aminosäuren

Aspartam, ein Dipeptid, hier mal in der Zwitterionenform

Aspartam.JPG

Vermute, es liegt am Erwärmen des Gemisches.
Ich erinnere mich noch an die Papierchromatographie als Vorführversuch.
Es wurde ein Aminosäuregemisch getrennt.
Als Sprühreagenz wurde eine Ninhydrin enthaltene Lösung verwendet.
Nach dem Aufsprühen der Reagenzlösung mußte ich das Chromatogramm sehr lange mit der Heizpistole erwärmen, bis allmählich blaue Flecken erschienen.

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt

Woran könnte das liegen und was wäre eine Erklärung dafür?

Die Reaktion, die du beschrieben hast, verwendet Ninhydrin, eine Chemikalie, die spezifisch mit Aminosäuren reagiert, um eine violette Verfärbung zu erzeugen. Ninhydrin reagiert dabei hauptsächlich mit dem freien Aminogruppen (-NH2) der Aminosäuren unter Bildung eines tiefblauen bis violetten Farbstoffs (Ruhemanns Purpur).

Wenn du versucht hast, eine Reaktion von Aspartam, einem Süßstoff, der in Coca-Cola Zero enthalten ist, mit Ninhydrin nachzuweisen und dabei keine positive Reaktion (violette Färbung) erhalten hast, können dafür mehrere Gründe verantwortlich sein:

1. Struktur von Aspartam: Aspartam ist zwar eine Verbindung, die Teile von Aminosäuren enthält, aber es ist ein Dipeptidester aus den Aminosäuren Asparaginsäure und Phenylalanin. Die Aminogruppe im Aspartam ist nicht frei verfügbar, da sie in Peptidbindung vorliegt, und könnte aufgrund der spezifischen Struktur möglicherweise nicht die typische Ninhydrin-Reaktion zeigen.

2. Konzentration von Aspartam: Selbst wenn Aspartam oder andere Aminosäuren in Coca-Cola Zero vorhanden sind, könnte die Konzentration zu gering sein, um mit Ninhydrin eine sichtbare Reaktion zu erzeugen. Die Sensitivität des Ninhydrin-Tests könnte unter der Nachweisgrenze für die vorhandenen Konzentrationen von Aspartam in deiner Probe liegen.

3. Einfluss von Zusatzstoffen: Coca-Cola Zero enthält eine Reihe von Zusatzstoffen und anderen Bestandteilen wie Säuren (z.B. Phosphorsäure), Konservierungsstoffe, Aromen und Farbstoffe, welche die Ninhydrin-Reaktion stören oder maskieren könnten.

4. Reaktionsbedingungen: Für die Ninhydrin-Reaktion sind bestimmte Bedingungen erforderlich, wie z.B. pH-Wert und Temperatur. Abweichungen von den optimalen Bedingungen könnten die Reaktion beeinflusst und eine Erkennung verhindert haben.

5. Bildung von anderen Produkten: Die von dir beobachtete dunkelrote bis braune Färbung in der Coca-Cola Zero Probe könnte auf die Bildung von anderen chemischen Spezies hindeuten, die durch Nebenreaktionen mit Ninhydrin oder durch die Interaktion mit anderen Bestandteilen in der Lösung entstanden sind.

Zusammenfassend ist die wahrscheinlichste Erklärung, dass Aspartam in seiner Struktur und Konzentration in Coca-Cola Zero nicht für eine erfolgreiche Ninhydrin-Reaktion geeignet ist. Die Anwesenheit anderer Chemikalien oder die Spezifität der Reaktionsbedingungen könnten ebenfalls eine Rolle spielen und erklären, warum die erwartete violette Färbung nicht aufgetreten ist.
Avatar von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community