0 Daumen
26 Aufrufe

Aufgabe:

Hallo zusammen!

Ich kann eine Aufgabe nicht nachvollziehen.

Die Aufgabenstellung lautet:

Eine Mischung aus Al2O3 und Fe2O3 wiegt 2.019 g. Beim Erhitzen im Wasserstoffstrom auf 1000 °C wird das Fe2O3 zu metallischem Eisen reduziert, während das Al2O3 unverändert bleibt. Berechne den Massenanteil an Fe2O3 in der Ausgangsmischung, wenn das Gemisch nach dem Erhitzen noch 1.774 g wiegt

Problem/Ansatz:

Hier fehlt es lediglich an Verständnis. ich kann die Rechenschritte, die wir durchgeführt haben, nicht nachvollziehen.

Ich erkläre kurz, wie wir das berechnet haben:

∆m = m(Fe2O3) - m(2Fe)

= n*M (Fe2O3) - n*M(2Fe)

n= ∆m/ (a59,69 - 111,69) g/mol = 0,0051 mol

Masse an Fe2O3: m0 0,815 g.


Aber wieso berechnet man ∆m= m(Fe2O3) - m(2Fe)?? Wenn wir 2Fe abziehen, dann haben wir ja kein Fe2O3 mehr vorliegen, also dann könnte man doch den Massenanteil an Fe2O3 gar nicht berechnen?

Und wieso entspricht ∆m= 0,245 g —>  m(Fe2O3) - m(2Fe)?

∆m ist doch die Masse der Mischung, die nach der Reaktion noch übrig geblieben ist?? Lieg ich da falsch?

Könnt ihr mir BITTE die Aufgabe schrittweise erklären? Ich wäre sehr froh, wenn ihr mir weiterhelfen könnt, da ich die Aufgabe wirklich verstehen und lösen will.

Danke im Voraus!

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Eine Mischung aus Al2O3 und Fe2O3 wiegt 2.019 g. Beim Erhitzen im Wasserstoffstrom auf 1000 °C wird das Fe2O3 zu metallischem Eisen reduziert, während das Al2O3 unverändert bleibt. Berechne den Massenanteil an Fe2O3 in der Ausgangsmischung, wenn das Gemisch nach dem Erhitzen noch 1.774 g wiegt.

Zu Beginn hast du

m (Al2O3) + m (Fe2O3)  =  2,019 g

Am Ende

m (Al2O3) + m (Fe2O3) = 1,774 g

⇒  Δm =  0,245 g

°°°°°°°°°°°°°°°

Fe2O3 +  H2   →  2 Fe +  3 H2O

Δm =  m (Fe2O3)  - m (2 Fe)

Da m =  n * M, kannst du auch schreiben:

Δm =  n ( M (Fe2O3)  - M (2 Fe) )         / auflösen nach n

n =  Δm /  ( M (Fe2O3)  - M (2 Fe) )

n =  0,245 g /  (159,69 g mol-1 - (2 * 55,845 g mol-1) )

n =  5,1 * 10-3 mol

°°°°°°°°°°°°°°°°°

Nun berechne m (Fe2O3) in der Probe:

m (Fe2O3)  =  5,1 * 10-3 mol * 159,69 g mol-1 =  0,814 g

°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Daraus wiederum folgt für den gesuchten Massenanteil an Fe2O3 in der Ausgangsmischung:

w =  m (Fe2O3) / 2,019 g =  (0,814 g / 2,019 g)  *  100  =  40,31%


Ich hoffe, dass der Lösungsweg deiner Aufgabe damit nun klarer geworden ist !


Schöne Grüße ... und damit bin ich dann auch schon wieder weg :))

von 22 k

Erstmal vielen lieben Dank für den ausführlichen Rechenweg.

Aber ich habe da immer noch ein Verständnisproblem:

Was gibt mir Δm =  0,245 g an? Ist das nicht das Gemisch, das nach dem Erhitzen noch übrig geblieben ist?

Und wieso berechnen wir Δm =  m (Fe2O3)  - m (2 Fe)?

Wenn wir von Fe2O3 - 2Fe abziehen, was erhalten wir dann?

Könntest du mir das genauer erklären erklären bitte?

PS: Meine Schwester und ich verwenden gleichzeitig das Forum. Daher kommentiere ich auch unter den Beiträgen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community