0 Daumen
47 Aufrufe

Hey,

wir haben mit der Redoxreaktion angefangen und am Ende hat unser Lehrer uns gefragt, wie man mit einem Experiment den Elektronenübergang sehen kann.

(Ich weiß nicht ob dies wichtig ist aber gebe zur Sicherheit die Reaktionsgleichung an die wir davor untersucht haben. 2Al + 3Br2 -> 2AlBr3 Aluminium ist das Reduktionsmittel und Brom das Oxidationsmittel.)

Danke

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Tomy,


wir haben mit der Redoxreaktion angefangen und am Ende hat unser Lehrer uns gefragt, wie man mit einem Experiment den Elektronenübergang sehen kann.

Ist das dergestalt die Aufgabenstellung ?

Ein Elektronenübergang ist meines Wissens nach nicht "sichtbar", Man kann aber hinsichtlich einer Redoxreaktion formale Oxidationsstufen untersuchen und daraus auf Abgabe und Aufnahme von Elektronen schließen.

Vielleicht bezieht sich die Frage deines Lehrers auch auf die stark funkensprühende Reaktion zwischen Aluminium und Brom, was zumindest die Vermutung ergeben könnte, dass elektrische Ladungen (Elektronen) ausgetauscht werden, was letztlich aber doch relativ weit hergeholt wäre.


Meine Idee ist nun im Prinzip folgende:

Wenn bei jeder freiwillig ablaufenden Redoxreaktion gleichfalls ein freiwilliger Elektronenübergang stattfindet, kann man diesen möglicherweise dadurch "sichtbar" machen, indem man die elektronenspendende Oxidation und die elektronenverbrauchende Reduktion gegebenenfalls räumlich voneinander trennt, um die Elektronen beim Übergang zwischen eben diesen beiden Bereichen durch ein Messgerät fließen zu lassen. Inwieweit das bei deiner oben genannten Redoxreaktion allerdings möglich ist und ob darauf überhaupt Bezug genommen werden soll, wissen die Götter :)).


Schöne Grüße :)

von 23 k

Es kann auch sein, dass mein Lehrer nicht den Alu + Brom Versuch (genau wie im Video hat er uns dies im Unterricht vorgeführt) meinte, sondern allgemein wie man den Elektronenübergang mit einem Experiment erkennen kann.

Hast da vielleicht eine Idee? Oder bleibst du bei der räumlichen Trennung von Reduktion & Oxidation.

Danke

Ja, dabei bleibe ich. Man benötigt eine Konstellation, bei der die Elektronen gezwungen werden einen Umweg zu machen, auf dem sie dann letztlich messbar werden.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community