0 Daumen
2,5k Aufrufe
In 58.0 g wässriger Benzoesäure lösung sind 280 mg bezoesäure gelöst.Berechnen sie den Massenanteil w(säure) der lösung.
Gefragt von

2 Antworten

0 Daumen

In 58.0 g wässriger Benzoesäure lösung sind 280 mg bezoesäure gelöst. Berechnen sie den Massenanteil w(säure) der lösung.

Prozentsatz = Prozentwert / Grundwert

0,28g / 58 g = 7/1450 = 0,004828 = 0,4828 %

Beantwortet von

habe ich auch raus, aber der hier macht irgendwas Falsch.

 

Zitat von Mibk 2)In 58.0 g wässriger Benzoesäure lösung sind 280 mg bezoesäure gelöst.Berechnen sie den Massenanteil w(säure) der lösung.

w(Benzoesäure) = 0,28 g/280 g 

die 280 g kann ich nicht nachvollziehen. Wozu sind dann die 58 g gegeben?
0 Daumen

In der Lösung (Gemisch) befinden sich zwei Komponenten: Benzoesäure und Wasser. Die Lösung wiegt 58 g.

Die reine Säure in der Lösung hat eine Masse von 280 mg = 0,28 g.

Der Massenanteil einer Komponente in der Lösung ist definiert als Quotient zwischen Masse einer Komponente und der Gesamtmasse der Lösung:

w(Benzoesäure) = Masse Benzoesäure/Gesamtmasse der Lösung = 0,28 gBenzoesäure/58 gBenzoesäure und Wasser≅ 0,0048 (~ 0,48 Massenprozente)

Ein ziemlich geringer Anteil, liegt aber an der vergleichbar geringen Masse an Säure.

Neben Massenanteile gibt es auch Volumen- und/oder Molenanteile.

Nur für Freaks: Die oben genannte Säure hat folgende Strukturformel:

Beantwortet von
scheint so als kennst du dich in der Chemie aus?
ja, etwas .-)
die Aufgabenlöser hier sind einfach Spitze
einer von euch zwei sollte ich hier bei mir Zuhause haben, dann klappt es auch mit meiner Umschulung !!!
Das klappt sicherlich auch so ganz gut. Stell einfach Fragen und wir geben unser Bestens.

ich verzweifel an der hier : ich habe kein Plan.

 

Dichte = masse / Volumen

aber wie soll ich vorgehen?

 

 

Die Volumenausdehnugskonstante von Quecksilber beträgt (Hg) = 1,18*10-4*1/K.

Demzufolge dehnt sich ein Liter Quecksilber beim Erwärmen um ein Kelvin um 0,000181 Liter aus.

 

a)  Wie groß ist die Dichte des Quecksilber bei 50°C, wenn sie bei 18°C 13,551g/cmbeträgt?

b)  Wie groß ist die Volumenänderung in % ?

 

Mathecoach hat mir berechnet :

 

a)  Wie groß ist die Dichte des Quecksilber bei 50°C, wenn sie bei 18°C 13,551g/cmbeträgt?

13,551 / (1 + (50-18) * 1,81*10^-4) = 13,47296458 g/cm³

Bin grad mal hier über das Forum gestolpert.

Dude das isn simpler Dreisatz, wenig mit Formeln hier zu machenp Quecksilber bei 291.15 K = 13.551 g/cm³Das dann geteilt durch 291.15 K ( = 18 °C)und du hast die Dichte bei einem Kelvin.Das dann mal 323.15  und du hast die Dichte bei 50°C273.15 K = 0°C

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...