0 Daumen
52 Aufrufe

Hallo zusammen, ich könnte wieder Eure Hilfe zu einem Beispiel gebrauchen

Wie viel µL einer wässrigen NH3-Lösung mit einer Stoffmengenkonzentration von 3,2 mol/L muss man zu 147 mL einer Cu(NO3)2-Lösung (c = 0,003 mol/L) geben, um die Cu2+-Konzentration auf 10^-12 mol/L zu reduzieren


Anmerkung: Die Verdünnung durch die zugesetzte NH3-Lösung kann vernachlässigt werden.



 Ich hatte den Ansatz, das ganze mit dem KK auszurechnen, mit dadurch aber nicht zu einer richtigen Lösung gekommen. Weiß jemand weiter? Vielen Dank,

Marcel :)

von

$$147 ml \cdot 0,003 mmol/L= 147 \cdot 10^{-3} L \cdot 3 \cdot 10^{-3}mmol/L= 441 \cdot 10^{-6} mmol $$

Nehmen wir mal die vollständige Reaktion an, würde die doppelte Menge an NH4 benötigt, also

$$V=\frac {441 \cdot 10^{-6} mmol}{3200 mmol/L }= 137 \cdot 10 ^{-9} L=0,137 \mu L$$

um das Kupfer vollständig zu precipitieren.

Um die vollständige Umsetzung zu vermeiden und einen Rest zu bewahren, müsste man

$$V=\frac {2 \cdot 10^{-12} mol}{3,2 mol/L }= 6,25 \cdot 10 ^{-13} L= 0,625 \cdot 10 ^{-12} L= 0,000 625 \cdot 10 ^{-9} L= 0,000 000 625 \cdot 10 ^{-6} L$$

weniger einträufeln ...


... ich bin mir nicht sicher, ob die Aufgabenstellung so gemeint war oder ich sie nur falsch auffasse oder die Aufgabenstellung nicht so ganz korrekt rübergekommen ist.

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...