0 Daumen
486 Aufrufe

Aufgabe:

die Modell–ebene der Stosstheorie geht davon aus, dass eine chemische Reaktion nur dann abläuft, wenn...


1) ...wenn die Reaktionspartner überhaupt zusammenstossen

2) … wenn die Teilchen haüfig einen Rekationspartner finden

3) ... wenn die Teilchen genügend grosse kinetische Energie aufweisen

4)... wenn gerade die richtigen Atome innerhalb der Teilchen aufeinander treffen

5)... alte Bindungen gelöst und zugleich neue Bindungen eingegangen werden können


hängt ab von

a) der Temperatur

b) der Anwesenheit eines Katalysators

c) der Konzentration der Edukte

d) der Zerteilung (homogene Systeme)

e) Stoffeigenschaften (Reaktivität; Geometrie)

nun muss ich diese Vorstellungen mit einem Phänomen begründen, von dem sie abhängen also zB 2 hängt ab von c


tut mir leid für diese spezielle Aufgabe, aber ich verstehe sie echt nicht so ganz

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut xxx,


als wirklich glasklar empfinde ich die Zuordnungsmöglichkeiten nicht. 


Dennoch hier ein schlüssiger Kombinationsvorschlag:

....dass eine chemische Reaktion nur dann abläuft,

1) ...wenn die Reaktionspartner überhaupt zusammenstossen   →   d) der Zerteilung (homogene Systeme)      

2) wenn die Teilchen häufig einen Reaktionspartner finden   →    c) der Konzentration der Edukte 

3) ...wenn die Teilchen genügend grosse kinetische Energie aufweisen   →   a) der Temperatur

4) ...wenn gerade die richtigen Atome innerhalb der Teilchen aufeinander treffen   →   b) der Anwesenheit eines Katalysators

5)...alte Bindungen gelöst und neue Bindungen eingegangen werden können   →   e) Stoffeigenschaften (Reaktivität; Geometrie)  



Viel Erfolg :)   

von 21 k

Vielen, vielen Dank!


Womit wird die Antwort zu 1) und 5) begründet?

Bitteschön !

Morgen schreibe ich dir noch etwas dazu.

Zu Antwort 1: Teilchen können nur dann miteinander reagieren, wenn sie in Kontakt miteinander kommen. Aus diesem Grund ist die Größe der Oberfläche so wichtig. Je feiner sich also die Ausgangsstoffe durchmischen und je höher der Zerteilungsgrad, desto größer ist auch die Oberfläche, an der die Teilchen zusammenstoßen.

Zu Antwort 5: Geometrie spielt eine wichtige Rolle, denn die Teilchen müssen in einer günstigen räumlichen Lage zueinander ausgerichtet sein, damit es beim Stoß überhaupt zum Zusammentreffen der reaktiven Zentren kommen kann. (Dies würde meiner Meinung nach übrigens auch zu 1 passen.)

das macht Sinn, danke!l

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community