0 Daumen
191 Aufrufe

Kann mir einer bei dieser Aufgabe helfen?


Eine gasförmige Substanz \( X \), bestehend aus Kohlenstoff ( \( C \) ) und Sauerstoff (O), reagiert mit Magnesium unter Bildung von Magnesiumoxid ( \( M g O \) ) und elementarem Kohlenstoff (C). Die Reaktion erfolgt mit einem StĂŒck Magnesiumband ( \( m(M g)=10.0 \mathrm{g} \) ), wobei jedoch nur Teile der Oberflikihe reagieren,
d.h. die Reaktion des Magnesiums verlÀuft unvollstÀndig. Als Massen der Produkte ergeben sich:
\( \cdot m(M g O)=1.631 \mathrm{g} \)
\( \because m(C)=0.243 \mathrm{g} \)
(a) Beschreiben Sie die Reaktion als unvollstÀndige Reaktionsgleichung (d.h. ohne stÀchiometrische Koeffizienten, diese kennen Sie ja noch nicht). Berechnen Sie.


Was ist denn mit Aufgabe a) gemeint?

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Eine gasförmige Substanz X, bestehend aus Kohlenstoff ( C ) und Sauerstoff (O), reagiert mit Magnesium unter Bildung von Magnesiumoxid ( MgO ) und elementarem Kohlenstoff (C). Die Reaktion erfolgt mit einem StĂŒck Magnesiumband ( m(Mg)=10.0g ), wobei jedoch nur Teile der Oberflikihe reagieren,
d.h. die Reaktion des Magnesiums verlÀuft unvollstÀndig. Als Massen der Produkte ergeben sich:
⋅m(MgO)=1.631g
∔m(C)=0.243g
(a) Beschreiben Sie die Reaktion als unvollstÀndige Reaktionsgleichung (d.h. ohne stÀchiometrische Koeffizienten, diese kennen Sie ja noch nicht). Berechnen Sie.

CxOy  +  Mg   →   MgO  +  C

n(MgO)  =  1,631g / 40,30g mol-1  =  0,040 mol

n(C)  =  0,243g / 12g mol-1  =  0,020 mol

⇒  StoffmengenverhĂ€ltnis O : C  =  2 : 1

Die gasförmige Substanz entpuppt sich dadurch als CO2.

Daraus folgt die ausgeglichene Reaktionsgleichung:

CO2  +  2 Mg  â†’   2 MgO  +  C

Jetzt solltest du vielleicht noch berechnen, welche Masse an CO2 benötigt wird, um 0,020 mol C zu erzeugen:

m(CO2)  =  n * M  = 0,020 mol * 44 g mol-1  =  0,88 g CO


Schöne GrĂŒĂŸe :)

von 16 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community