0 Daumen
453 Aufrufe

Hey Leute!

Ich brauche unbedingt Hilfe bei einer Aufgabe, die ich nicht so ganz verstehe. Hoffentlich könnt ihr mir helfen. Ich bedanke mich schon mal im voraus!


Die Aufgabe:

Erkläre das unterschiedliche Verhalten von Kunststoffen mithilfe ihres molekularen Aufbaus. Nimm dazu Wollfaden-stücke und ordne sie dem Aufbau entsprechend an. Klebe die Anordnung in dein Heft und beschrifte sie.


Ich weiß jetzt nicht wie ich das mit den Wollfaden-stücke machen soll, wollte das mit einfachen Strichen machen nur habe ich keine Ahnung wie ich das genau machen soll.

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Ich weiß jetzt nicht wie ich das mit den Wollfaden-stücke machen soll, wollte das mit einfachen Strichen machen nur habe ich keine Ahnung wie ich das genau machen soll.

Das ist nicht so schwer, weil sich dicke Wollfäden auch gut aufdröseln lassen, wodurch man Verbindungen zwischen den einzelnen Fäden schaffen kann. Schneide dir also ca. 30 bleistiftlange Wollfäden zurecht. Ordne und klebe sie dann anschließend wie beispielsweise in den folgenden Zeichnungen aneinander:

zeichnung.png


Wie Molekülstruktur und Eigenschaften eines Kunststoffs zusammenhängen, hatte ich dir in einer meiner letzten Antworten erläutert. Deshalb an dieser Stelle nur eine Kurzfassung:

Bei Thermoplasten liegen die Polymere nebeneinander vor, sind also untereinander nicht verknüpft und können beim Erwärmen aneinander vorbeigleiten. Beim Erkalten bleibt der Kunststoff somit in seiner neuen Form.

Im Gegensatz zu den Thermoplasten sind die kettenförmigen Moleküle der Elastomere hingegen an unterschiedlichen Stellen miteinander verknüpft, so dass man sie durch beispielsweise Druck oder auch Zug leicht verschieben kann. Aufgrund ihrer Elastizität kehren sie jedoch immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurück.

Die Darstellung der dreidimensionalen Netzstruktur bei den Duroplasten kann man mit Wollfäden natürlich schwerlich aufzeigen. Lasse da vielleicht deiner Kreativität freien Lauf und verklebe die Fäden kreuz und quer. Das entspricht dann zumindest annähernd der Tatsache, dass sich das Molekülnetz aufgrund seiner sehr engen Struktur beim Erwärmen kaum bewegen kann.


Viel Erfolg :)

von 22 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community