+1 Punkt
1,3k Aufrufe

Die Säure von Phosphor reagiert mit H20 unter Bildung von Diehydrogencarbonationen und Hydroxomiumionen.

A) wie lautet das Massenwirkungsgesetz für die Reaktion?

B)wie groß ist (H3Oplus) bei pH 9?

E) wieviel mol Säure muss in einem Liter Wasser gelöst werden wenn man pH 2 erhalten will?

F) wenn man 0,5mol Säure in 1 Liter Wasser löst, elchen pH Wert erhält man?☺

Puuh, ich kommehier nicht weiter kann bitte jemand helfen?

Vielen Dnak ☺

Gefragt von

Hi,

Sind die Angaben vollständig oder handelt es sich um einen Fehler? Aus Phosphorsäure und Wasser sollten nämlich keine "dihydrogencarbonationen" entstehen. Meinst du eventuell H2PO4?

Gruß

Salut,

abgesehen davon, dass Dihydrogenphosphat Ionen und Hydroxonium Ionen entstehen, kann deine Aufgabe einfach nicht vollständig sein. Die ersten beiden Teilaufgaben sind klar, für e und f fehlt allerdings die Gleichgewichtskonstante, wobei ich ganz stark vermute, dass in den "fehlenden" Teilfragen c oder d diesbezüglich wichtige Informationen vorhanden sind, die du hier einfach unterschlägst :)). 

also bei D) ist noch diese Frage die wir aber nicht aufhaben.

2mol Phosphorsäure in einem Liter Wasser gelöst ergeben pH1. Berechnen sie die Gleichgewichtskonstante K. Hast du das gemeint?

Ja genau,  jetzt kann man die Gleichgewichtskonstante berechnen, die man für e und f unbedingt benötigt ;)).

Ich schreibe dir morgen die komplette Lösung dieser Aufgabe, ja?

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


H3PO4 + H2O  →  H2PO4-  +  H3O+

(Richtigerweise müsste hier ein Gleichgewichtspfeil stehen, also mit halber Spitze nach rechts und halber Spitze nach links, gibt es aber leider nicht als Sonderzeichen.)

a)  K =  [ H2PO4- ]  *  [ H3O+ ]  dividiert durch  H3PO4 * H2O

c)  pH = 9 → [ H3O+ ]  =  10-9 mol / Liter

d)  Jetzt schau mal, warum folgende Teilaufgabe wichtig ist, auch wenn ihr sie nicht aufhabt.

     a * H3PO4 + a * H2O  →  a * H2PO4- + a * H3O+

     pH = 1, somit a = 10-1 mol / Liter = 0,1 mol / Liter

     (0,1 * 0,1) / ((2 - 0,1) * (55,6 - 0,1))

     = 0,0001  (!!!)

e)  b * H3PO4 + a * H2O  →  a * H2PO4- + a * H3O+

     pH = 2, somit a = 10-2 mol / Liter = 0,01mol / Liter

     (0,01 * 0,01) / ((b - 0,01) * (55,6 - 0,01)) = 0,0001

     b = 0,027mol

     In einem Liter Wasser müssen also 0,027 mol Phosphorsäure gelöst werden.

f)   a * H3PO4 + a * H2O  →  a * H2PO4- + a * H3O+

     pH =  -log a

     (a * a) / ((0,5 - a) * (55,6 - a)) = 0,0001

     a = 0,05 mol H3O+ pro Liter Wasser

     pH =  -log [H3O+] = 1,3


     Frag bitte nach, sollte etwas unklar sein :)).


     Viele Grüße

Beantwortet von 6,1 k

Salut,

mit Gleichgewichtspfeil ist vermutlich ist das Zeichen \(\color{blue}\rightleftharpoons\) gemeint. Das lässt sich mit \\(\)(\rightleftharpoons\\(\)) erzeugen.

Gruß

vielen lieben Dank ☺ eine Frage noch, wie kommst du auf 55,6?

hollister:

Die molare Masse von Wasser ist 18g / mol.

1 Liter Wasser = 1000g, ergo 1000 : 18 = 55,6 mol / Liter.

nn:

Dankeschön, aber man kann das leider nicht abspeichern, schade !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...