0 Daumen
121 Aufrufe

Aufgabe: Warum findet hier keine Reaktion statt ?

Kupfer wird zu einer Blei-(II)-nitrat-Lösung gegeben. Geben Sie an was geschieht !


Problem/Ansatz:

In der Musterlösung steht, dass Kupfer ein größeres Normalpoential als Blei hat und deshalb keine Reaktion stattfindet. Ich bin allerdins der Meinung, dass eine Reaktion stattfindet, da das Potential zwischen beinden postiiv ist

∆E= E(OM)-E(RM) = .-0,13 V - (-) 0,76 = 0,63 V

Ferner gilt ja ∆G= -z *F * ∆E.

Wenn ∆E jetzt wie bei mir berechnet positiv ist, ist ∆G ja negativ d.h. die Reaktion wäre exergon und würde doch stattfinden oder ?

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Beagle,


Kupfer wird zu einer Blei-(II)-nitrat-Lösung gegeben...
In der Musterlösung steht, dass Kupfer ein größeres Normalpoential als Blei hat und deshalb keine Reaktion stattfindet. Ich bin allerdins der Meinung, dass eine Reaktion stattfindet, da das Potential zwischen beinden postiiv ist
∆E= E(OM)-E(RM) = .-0,13 V - (-) 0,76 = 0,63 V

Dieser Wert (-) 0,76 V ist nicht richtig. Laut Tabellenwerk wird unter dem benötigten Cu ein Standardpotential von +0,35 V angezeigt.

Schau beispielsweise hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe

Laut Versuchsbeschreibung würde nun das elementare Kupfer zu Cu2+ oxidiert werden, wäre somit also das Reduktionsmittel. Das Blei - Ion (Pb2+) in der Lösung wäre dann im Gegenzug natürlich das Oxidationsmittel, denn es würde zu Blei reduziert werden.

Daraus folgt analog zu deiner richtigen Formel:

ΔE =  -0,13 V - ( + 0,35 V)  =   -0,48 V

Da der erhaltene Wert von ΔE < 0, läuft die Reaktion nicht ab.


Schöne Grüße :)

von 17 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community