0 Daumen
67 Aufrufe

Aufgabe: pH Wert berechnen, warum Eigendissoziation?

Wie groß ist der pH-Wert einer HCl -Lösung mit
c(HCl) = 1,0 * 10-9 mol/L unter der Annahme, dass die Substanz vollständig dissoziiert vorliegt?

Ich bin den normalen weg des negativen dekadischen Logarithmus gegangen und dann kam pH 9 raus was kein Sinn ergab da Wasser nun sauerer als HCL ist. Dann hab ich in die Lösungen geschaut und da wurde Wasser mit ins Spiel genommen, sogenannte Eigendissoziation. Wann wird das den so gemacht? Wann weiß ich wann ich wie den pH Wert berechne? .... DANKE!

von

1 Antwort

0 Daumen

Salut,


Wie groß ist der pH-Wert einer HCl -Lösung mit
c(HCl) = 1,0 * 10-9 mol/L unter der Annahme, dass die Substanz vollständig dissoziiert vorliegt?

Die Eigendissoziation des Wassers spielt dann eine Rolle, wenn sehr kleine Konzentrationen an H+ (oder natürlich auch an OH-) vorhanden sind. Bei großen Konzentrationen spielt die Molzahl 1 * 10-7 kaum eine Rolle und kann vernachlässigt werden.

(Nochmal kurz zur Erinnerung: In reinem Wasser gilt c (H+)  =  c (OH-)  =  1 * 10-7 mol L-1).

Nun ist in der Aufgabe eine Konzentration der HCl von nur 1,0 * 10-9 mol L-1 gegeben und somit muss man bei solch geringen Mengen in jedem Fall auch jene H+ - Ionen berücksichtigen, die vom Wasser her stammen.

Somit gilt:

c (H+)  =  1 * 10-7 mol L-1 +  1 * 10-9 mol L-1 =  1,01 * 10-7 mol L-1

Daraus folgt:

pH =  - log (1,01 * 10-7)  =  6,995


Schöne Grüße :)

von 23 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community