0 Daumen
54 Aufrufe

Aufgabe:

Wie kann ich Sn(II) in einer Weißblechdose bestimmen ich komme mit den chemischen Aufgaben nicht klar, wer kann helfen?
Methodenvergleich: Bestimmung von Sn(II) in einer Weißblechdose

Ein bewährtes Verpackungsmittel ist die unlackierte Weißblechdose. Diese besteht aus Stahlblech mit einer Auflage aus Zinn. Sobald die Dose geöffnet wird, steigt durch den Einfluss von Luftsauerstoff der Gehalt an Zinn-Ionen im Lebensmittel an.

Der Gehalt an Zinn(II)-Ionen soll komplexometrisch durch Rücktitration mit Zinkacelat-Maßlösung und Dithizon als Indikator bestimmt werden.

1.1 Formulieren Sie für die genannte Rücktitration entsprechende Reaktionsgleichungen.

1.2 Bei dieser komplexometrischen Titration wird zusätzlich eine Pufferlösung zugesetzt. Erklären Sie diese Funktion.

1.3 Begründen Sie, weshalb hier keine direkte Titration, sondern eine Rücktitration durchgeführt wird?

1.4 In einem Erlenmeyerkolben werden 5 mL klare Konservenflüssigkeit mit 10mL EDTA-Maßlösung (c=0,01 mol/L) und etwas Pufferlösung versetzt. Anschließend wird dem Gemisch eine ethanolische Lösung des Indikators Dithizon zugesetzt und mit Zinkacetat-Maßlösung (c=0,01mol/L) zurücktitriert (Farbumschlag von blaugrün nach rot). Der Verbrauch an Zinkacetat-Maßlösung beträgt 6,9 mL.

Berechnen sie die Massenkonzentration an Zinn(II)-Ionen in der Konservenflüssigkeit.

Zinn(II)-Ionen können in saueren Lösung auch iodometrisch bestimmt werden. Man arbeitet mit überschüssiger Iodlösung und titriert mit Natriumthiosulfat-Maßlösung zurück. Die Sn(II)-Ionen werden dabei zu Sn(IV) oxidiert.

1.5 Formulieren Sie für die genannte Bestimmung entsprechende Teil- und Gesamtreaktionsgleichungen.

1.6 Erklären Sie, in welcher Form der Umschlagspunkt festgestellt wird.


von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community