0 Daumen
44 Aufrufe

Aufgabe:

Begründe u.a. mithilfe des Modells Ionengitter folgende Aussagen über Salze.
→ 1: Alle Salze sind bei Raumtemperatur fest und besitzen einen relativ hohen Schmelzpunkt.
→ 2: Salze sind nicht brennbar.
→ 3: Salze sind spröde, d.h. größere Salzkristalle lassen sich leicht auseinander brechen.
→ 4: Feste Salze leiten den elektrischen Strom nicht, in Wasser gelöste Salze hingegen schon


Problem/Ansatz: hallo ihr lieben ich brauche euch wieder könnt ihr mir bitte helfen.. ;)

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Begründe u.a. mithilfe des Modells Ionengitter folgende Aussagen über Salze.

→ 1: Alle Salze sind bei Raumtemperatur fest und besitzen einen relativ hohen Schmelzpunkt.

Die Ionen sind in den Ionengittern durch permanent wirkende Anziehungskräfte sehr stark gebunden und infolgedessen bei Raumtemperatur fest. Damit die Gitterkräfte überwunden und das Ionengitter zerfällt, muss man die Bewegungsenergie der Ionen durch starke Hitzezufuhr erhöhen. Zerfällt das Ionengitter, so ist die Schmelztemperatur erreicht.

→ 2: Salze sind nicht brennbar.

Diese Aussage kann man nicht verallgemeinern. Es gibt unbrennbare Salze, die sich durch chemische Trägheit auszeichnen, wenn sie bereits einen stabilen Zustand erreicht haben, aber auch Salze, die brennbar und explosiv sind.

→ 3: Salze sind spröde, d.h. größere Salzkristalle lassen sich leicht auseinander brechen.

Werden Salzkristalle beispielsweise mit einem Hammerschlag verformt, so kommt es zu einem "Aneinandervorbeigleiten" gleichgeladener Schichten, in der Summe also zur Abstoßung. Der Kristall bricht, wobei relativ glatte Bruchstellen erzeugt werden.

→ 4: Feste Salze leiten den elektrischen Strom nicht, in Wasser gelöste Salze hingegen schon

Elektrischer Strom fließt dann, wenn freibewegliche Ladungsträger vorhanden sind. Im Gitter selbst sind die Ionen fest gebunden, beim Lösen eines Salzkristalls werden sie hingegen frei und können nun als bewegliche Ladungsträger im Lösungsmittel fungieren und den elektrischen Strom leiten.


Ich denke, für den ersten Einstieg dürfte das genügen.


Viel Erfolg :)

von 25 k

Omg danke danke danke, sie haben mein Leben gerettet!   Danke danke !

LG

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community