0 Daumen
51 Aufrufe

Aufgabe:

1. Können 0.15kg Xenon (M=131 g/mol) in einem Gefäss von 1dm3 bei 25°C einen Druck von 25 bar erreichen, wenn ideales Verhalten vorausgesetzt wird?


2. Welcher Druck ergäbe sich für Xenon als Van-der-Waals Gas, mit den Konstanten a=4.250 dm6 bar mol-2 und b=5.105*10-2 dm3 mol-1?

Ideales Verhalten: p⋅V=n⋅R⋅T
Reales Verhalten: (p+a/Vm2)(Vm−b)=R⋅T


Problem/Ansatz:

meine Überlegung:

1)

P=(R*n*T )/V

0.001m^2 = (R*1.145mol*298.15K)/25*10^5*)

0.001m^2=0.00113m^2

Ja, Xenon kann in einem 1dm^3 gelagert werden, unter den obengenannten Bedingungen.

Ist diese Lösung korrekt?


2)

Formel die ich verwende : (p+a/Vm2)(Vm−b)=R⋅T umstellen zu p=( RT/(Vm-b) ) - (a/Vm^2)

muss ich die konstanten a und b noch umwandeln? ich komme immer auf eine negative zahl?!

Die erhaltene zahl kann anschliessend in bar oder pa angegben werden richtig? oder ist einer dieser einheiten gebräuchlicher?


Danke für die Hilfe!


Gruzz

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


Können 0.15kg Xenon (M=131 g/mol) in einem Gefäss von 1dm3 bei 25°C einen Druck von 25 bar erreichen, wenn ideales Verhalten vorausgesetzt wird?
meine Überlegung:
p = R * n * T / V

Das ist noch richtig.
n (Xe)  =  150 g / 131 g mol-1 =  1,145 mol.

Der Rest ist Einsetzen und Angleichen der Einheiten:

p =  83,145 bar cm3 mol-1 K-1 * 1,145 mol * 298,15 K /  1000 cm3

p =  28,38 bar

Unter Voraussetzung idealen Verhaltens würde Xenon einen Druck von 28,38 bar ausüben.


Bitte laut Forumsregeln immer nur eine Aufgabe pro Frage. Die zweite Übung kannst du gerne separat einstellen.


Schöne Grüße :)

von 22 k

Danke!

(Habe die 2 Frage nochmals seperat gemacht, merci für den Hinweis;))

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community