0 Daumen
107 Aufrufe

Hallo,

ich versuche grade eine Mathe/Chemie-Aufgabe zu lösen, verstehe aber einen gewissen Rechenschritt nicht.

Aufgabenstellung ist eher nebensächlich, aber man sollte aus dem Löslichkeitsprodukt die jeweiligen Konzentration von Ca²+ und F- bestimmen. Es geht aber lediglich um einen Rechenschritt und zwar :

  4c³(Ca²+) = 3,5 · 10^-11 mol³ / L³

  = c(Ca²+) = 2,1 · 10^-4 mol / L

  = c(F-)     = 4.2 · 10 ^-4 mol/L

Ich verstehe oder weiß nicht genau, wie man diese 4c³ mit 3,5· 10^-11 berechnen soll. Ich weiss, dass sich die Exponenten (hoch 3) jeweils rauskürzen, sodass 4c und  10^-8 mol/ L stehen bleibt, jedoch nicht wie man auf die 2,1 kommt.

Das die Konzentration von Fluor doppelt so groß sein muss wie Ca ergibt sich so, dass Fluor 2 mol-Einheiten besitzt.

Auch das die jeweiligen Konzentration 10^-4 mol / L sein muss , erschließt sich daraus, dass sie die Hälfte der CaF2 bilden. (daraus folgt dann 10^-8 bei der ersten gleichung).

Bei mir scheitert es halt beim ersten Schritt und ich bin über eine Antwort sehr dankbar.

Gefragt von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

4c³(Ca²+) = 3,5 · 10^-11 mol³ / L³

c³(Ca²+) = 3.5/4 * 10^1*10^(-12) mol³ / L³    

c³(Ca²+) = 8.75*10^(-12) mol³ / L³         | dritte Wurzel

c(Ca²+) =2.06064*10^(-4) mol / L 

Beantwortet von

Natürlich... daran habe ich gar  nicht gedacht ... vielen Dank !

0 Daumen

Beide Seiten durch 4 teilen, dann 3.Wurzel ziehen.

(3,5*10^(-11)/4)^(1/3) = ...

Beantwortet von

Danke ! Daran habe ich nicht gedacht

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...