0 Daumen
533 Aufrufe

Hallo ihr Süßen,

ganz ganz selten ist mir in Chemie etwas unklar, aber momentan stolpere ich ein wenig durch die Gegend:

Zur Ermittlung der molaren Masse multipliziere ich doch die Avogadro-Konstante mit der Atommasse (1u = 1,661 * 10-24g) Das dürfte noch stimmen.

Somit wäre für Kupfer  : 6,02 * 1023 / mol * 63,5 * 1,661 * 10-24g = 63,5g / mol.

Was bedeutet es aber, wenn ein Molekül aus mehreren Atomen besteht? Kann man dann die molaren Massen einfach addieren?

Im Fall von Nitrobenzol  -C6H5NO2 - nehme ich dann lediglich beispielsweise 5x die molare Masse von Wasserstoff etc etc und addiere dann sämtliche molaren Massen?

Vielleicht kennt sich jemand damit aus oder ich bekomme selbst noch eine Eingebung!

Liebe Grüße und  vielen Dank

Sophie

Gefragt von 4,3 k

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort
Hi Sophie,


so ist es. Einfach die molaren Massen der einzelnen beitragenden Atome addieren und so die molare Masse des Moleküls bestimmen ;).
Grüße
Beantwortet von
Hi Inconnu,

ist ja schon fast ein wenig unheimlich, dass Du auch in der Chemie beheimatet bist! Somit hab vielen Dank für Deine Hilfe!

Aaaaber, ich muss Dich jetzt trotzdem auch einmal "rügen":  Wie kannst Du bei einem Realschüler, der auf ein Gymnasium wechseln möchte, behaupten, dass "Deutsch" kein aufbauendes Fach sei??
Deutsch ist immer Dreh-und Angelpunkt und alles was an Grammatik, Satzbau, Analysen und Interpretationen getätigt wird, steigert sich im Laufe der Jahre durch immer größere Ansprüche an Texte, Gedichte etc.  Wer da den Zug verpasst, wird sicherlich ein großes Problem bekommen, denn dieses Fach darf man berechtigterweise nicht abwählen!!

Ich habe das gerade vor einigen Minuten gelesen, deshalb dieser Hinweis.

Liebe Grüße

Sophie
Chemie ist eine Naturwissenschaft. Und damit automatisch (in sehr groben Zügen) im Repertoire vorhanden^^.


Ich widerspreche nicht, dass in Deutsch Erfahrung gesammelt werden muss. Selbstverständlich werden die Dinge anspruchsvoller. Aber es kommt meiner Meinung nach kein neuer Stoff hinzu, der vorhergehendes Wissen verlangt (im Vergleich zur Mathematik) :).
Nein lieber Inconnu, das ist so wirklich nicht richtig. Da ich selbst LK Deutsch bin, weiß ich, dass Techniken und Bearbeitungsschemata von anspruchsvollen Texten immer weiter verfeinert werden und immer mehr umliegende "Gebiete" mit einbezogen werden. Das setzt einfach gründliches Basiswissen voraus, auf dem man aufbauen kann (oder auch nicht!).

Liebe Grüße,

Sophie

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...