0 Daumen
55 Aufrufe

Aufgabe: ich erkenne an H2O direkt, dass die oktettregel erfüllt wird. O hat jeweils 4 Striche bzw. 8 Elektronen. Doch beim NaHSO4 bin ich verwirrt. Der Schwefel hat ja viel mehr Bindungen.

Wie kann ich mir das erklären?


Problem/Ansatz:

von

1 Antwort

0 Daumen

Salut,


willkommen in der Chemielounge !

Aufgabe: ich erkenne an H2O direkt, dass die oktettregel erfüllt wird. O hat jeweils 4 Striche bzw. 8 Elektronen. Doch beim NaHSO4 bin ich verwirrt. Der Schwefel hat ja viel mehr Bindungen.

Das zentrale Schwefelatom bildet vier Elektronenpaarbindungen zu den vier Sauerstoffatomen aus, hat also insgesamt 8 Valenzelektronen und erfüllt die Oktettregel.

Drei der vier Sauerstoffatome haben jeweils 3 freie Elektronenpaare und ein bindendes Elektronenpaar zum Schwefelatom, macht zusammen also ebenfalls je 8 Valenzelektronen. Das vierte Sauerstoffatom ist noch mit einem Wasserstoffatom verbunden, hat dadurch nur noch zwei freie Elektronenpaare, was jedoch zusammen mit dem bindenden Elektronenpaar zum Schwefel gleichfalls 8 Valenzelektronen bzw. eine erfüllte Oktettregel ergibt.

Wasserstoff kommt natürlich nur auf zwei Valenzelektronen durch die Elektronenpaarbindung zum Sauerstoff, was wiederum der Konstellation eines Heliumatoms entspricht.

Bei NaHSO4 handelt es sich ja bekannterweise um ein Salz, eine Ionenverbindung, wobei das Natriumatom sein Valenzelektron an irgendeinen Reaktionspartner abgegeben hat und dadurch jetzt als Kation mit voll besetzter Außenschale ebenfalls die Oktettregel erfüllt.


Schöne Grüße :)

von 19 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community