+1 Punkt
147 Aufrufe

Hallo! Bin gerade dabei eine Redoxreaktion aufzustellen und komm nicht weiter...
mein Beispiel: siehe Anhang/ Foto

Ich muss jetzt die Elektronenbilanz ausgleichen. Weil ich nicht weitergekommen bin, habe ich gegoogelt und herausgefunden, dass ich bei der Oxidation mal 3 rechnen muss, bei der Reduktion mal 2.  Nun meine Frage: Warum muss ich (genau) mit diesen Zahlen malnehmen?

Vielleicht kann mir das ja jemand verständlich erklären:)

IMG_7030.JPG

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo, Ramona.

Um die Teilgleichungen miteinander "addieren" zu können, musst Du zuerst die Elektronenbilanz ausgleichen. Du siehst, dass in der Oxidationsgleichung 2 Elektronen vorkommen, in der Reduktionsgleichung jedoch 3 Elektronen. Multiplizierst Du die Oxidationsgleichung mit 3 und die Reduktionsgleichung mit 2, so hast Du in der Oxidations- und Reduktionsgleichung jeweils 6 Elektronen und damit die Elektronenbilanz ausgeglichen.

Beantwortet von

Danke! :) kann man also sagen, dass man immer das kleinste gemeinsame Vielfache braucht?

Ja, du brauchst immer die kleinste gemeinsame Vielfache.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...