+1 Punkt
281 Aufrufe

Hallo! Bin gerade dabei eine Redoxreaktion aufzustellen und komm nicht weiter...
mein Beispiel: siehe Anhang/ Foto

Ich muss jetzt die Elektronenbilanz ausgleichen. Weil ich nicht weitergekommen bin, habe ich gegoogelt und herausgefunden, dass ich bei der Oxidation mal 3 rechnen muss, bei der Reduktion mal 2.  Nun meine Frage: Warum muss ich (genau) mit diesen Zahlen malnehmen?

Vielleicht kann mir das ja jemand verständlich erklären:)

IMG_7030.JPG

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo, Ramona.

Um die Teilgleichungen miteinander "addieren" zu können, musst Du zuerst die Elektronenbilanz ausgleichen. Du siehst, dass in der Oxidationsgleichung 2 Elektronen vorkommen, in der Reduktionsgleichung jedoch 3 Elektronen. Multiplizierst Du die Oxidationsgleichung mit 3 und die Reduktionsgleichung mit 2, so hast Du in der Oxidations- und Reduktionsgleichung jeweils 6 Elektronen und damit die Elektronenbilanz ausgeglichen.

von

Danke! :) kann man also sagen, dass man immer das kleinste gemeinsame Vielfache braucht?

Ja, du brauchst immer die kleinste gemeinsame Vielfache.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...