0 Daumen
364 Aufrufe

Aufgabe:

Bei der Kupferbestimmung nach de Häen-Low reagiert Cu(II) mit Iodid zu
Cu(I) und Iod. 45mL einer unbekannten Probe werden mit 1g KI versetzt und
das entstandene Iod mit Natriumthiosulfat (c = 0,0502M) zu Iodid und
Natriumtetrathionat (Na2S4O6) titriert. Wieviel mg/L Kupfer enthält die
unbekannte Probe bei einem Verbrauch von 55,6mL Maßlösung?


Problem/Ansatz:

Soweit ich mich nicht irre, sind die Reaktiongleichungen:

2Cu2+ + 4I- → 2CuI + I2

2S2O32- + I2 → S4O62- + 2I-

Grundsätzlich würde ich dann so vorgehen:


n(Na2S2O3) = c*V = 0,0502*0,0556 = 0,00279mol,

x*n(Na2S2O3) = n(Cu2+)

m(Cu2+) = n*M = n*63,55 = ?mol

β(Cu2+)= m(Cu2+)*V-1 = m(Cu2+)*0,0045 = ?gL-1


Stimmt das soweit und wie komme ich auf x(Verhältnis zwischen Na2S2O3 und Cu2+)?


Danke im Voraus,

Mfg

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Grüße chemweazle,

Titration bei Kupferbestimmung nach Häen-Low

Bei der Kupferbestimmung nach de Häen-Low reagiert Cu(II) mit Iodid zu
Cu(I) und Iod. 45mL einer unbekannten Probe werden mit 1g KI versetzt und
das entstandene Iod mit Natriumthiosulfat (c = 0,0502M) zu Iodid und
Natriumtetrathionat (Na2S4O6) titriert. Wieviel mg/L Kupfer enthält die
unbekannte Probe bei einem Verbrauch von 55,6mL Maßlösung?


Soweit ich mich nicht irre, sind die Reaktiongleichungen:


• Reduktion des KupferII) zu Kupfer(I) und Oxidation der Iodidionen zu elementarem Iod


2 Cu(2+) + 4 I(-)2 CuI + I2

• Oxidation des Thiosulfats zu Tetrathionat unter Reduktion des elementaren Iods zu Iodidionen

2 S2O3(2-) + I2 → S4O6(2-) + 2 I(-)

Grundsätzlich würde ich dann so vorgehen:

n(Nasub>2S2O3) = c * V = 0,0502*0,0556 = 0,00279mol

x * n(Nasub>2S2O3) = n(Cu(2+))

m(Cu(2+)) = n*M = n*63,55 = ?mol, allright

β(Cu(2+))= m(Cu(2+)) * V-1 = m(Cu(2+)) / 0,045 l = ? g /L

Ansatz ist richtig durchdacht und formuliert

Stimmt das soweit und wie komme ich auf x(Verhältnis zwischen Na2S2O3 und Cu(2+))?

x ist das gesuchte Stoffmengenverhältnis von der Stoffmenge der reduzierten, verbrauchten Kupfer(II)-Ionen, zur Stoffmenge des verbrauchten Thiosulfats, also x = n(Cu(2+)) / n(Na2S2O3).

2 mol Cu(2+)-Ionen erzeugen 1 mol Iod. Das Stoffmengenverhältnis ist 2:1 und entspricht dem Verhältnis der stöchiometrischen Koeffizienten in der Reaktionsgleichung.

$$\dfrac{n(Cu^{(2+)})}{n(I_{2})} = \frac{2}{1}$$

2 mol Thiosulfat, ( Na2S2O3 ), reagieren mit 1 mol elementarem Iod zu 1 mol Tetrathionat, Na2S4O6)

$$\dfrac{n(Na_{2}S_{2}O_{3})}{n(I_{2})} = \frac{2}{1}$$

Dann verhalten sich die Stoffmengen von verbrauchten Kupfer(II)-Ionen und verbrauchtes Thiosulfat,

x = n(Cu(2+)) / n(Na2S2O3) = 1:1.

$$x = \dfrac{n(Cu^{(2+)})}{n(Na_{2}S_{2}O_{3})} = \dfrac{n(Cu^{(2+)})}{n(I_{2})}\cdot \dfrac{n(I_{2})}{n(Na_{2}S_{2}O_{3})} = \frac{2}{1}\cdot \frac{1}{2} = \frac{1}{1} = 1 : 1$$

In Schlagworten:

2 Kupfer, 1 Iod, 1 Iod 2 Thiosulfat, also 2 Kupfer zu 2 Thiosulfat, das ist gleich 1:1

Mit x = 1, ⇒    n(Cu(2+)) = n(Na2S2O3

n(Na2S2O3) = c * V = 0,0502 ( mol / l )* 0,0556 l = 0,00279 mol

⇒ n(Cu(2+)) = 0,00279 mol = 2,79 mmol

Masse an Kupfer(II)-ionen in den 45 ml Aliquot

$$m(Cu^{(2+)}) = n(Cu^{(2+)})\cdot M(Cu) = 0,00279\cdot mol\cdot \frac{63,546\cdot g}{mol} \approx 0,1774\cdot g$$

Massenkonzentration an Kupfer(II)-Ionen, β(Cu(2+)) im Aliquotvolumen von, V(Aliquot) = 0,045 l

$$\beta = \frac{m(Cu^{(2+)})}{V(Aliquot)} = \frac{0,1774\cdot g}{0,045\cdot l} \approx 3,9422\cdot \frac{g}{l}$$

von 4,6 k

Hallo,

danke für die extrem gut formulierte Antwort und dafür, dass du dir die Mühe gemacht hast so viel Arbeit hier reinzustecken.

Ich habs jetzt auch verstanden!

Mfg

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Chemielounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community